Termine

Am 14. Mai haben die Kakteenfreunde aus Darmstadt und Umgebung ihren Tag der offenen Tür. An diesem Sonntag verkaufen die Mitglieder überzählige Pflanzen. Wir werden auch mit einem Stand vertreten sein. Bei dieser Veranstaltung ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Lenken Sie den Muttertagsspaziergang doch einmal zu dieser besonderen Ausstellung. Neben außergewöhnlichen Kakteen und Sukkulenten gibt es Würstchen, Leberkäse und selbst gebackenen Kuchen, nicht zu vergessen den guten Kaffee und andere Getränke.
Termin: 14. Mai 2017 von 9 – 17Uhr, im Stadtheim der Naturfreunde, Darmstraße 4a, 64287 Darmstadt. Parkplätze am Merckplatz, nähe Finanzamt.
Am 25. Mai ist ein Feiertag, dass wollen wir nutzen um uns auch mal etwas Freizeit zu gönnen. Deshalb ist die Gärtnerei vom 25. bis 27.Mai 2017 geschlossen. Wir sind in alter Frische am 31.Mai dann wieder für Sie da.

Eine Holzbiene zu Besuch in der Gärtnerei©Kaktusmichel.de

Am Sonntag den 3. Juni ist in der Gärtnerei von 10 – 13 Uhr verkaufsoffen.
Dann dauert es nicht mehr lange und unser Kaktusfest am 25.6.2017 ist in vollem gange.

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Nicht nur Kakteen

Auch wenn es heißt: „Heute fahren wir zum Kaktusmichel“.
Nomen ist nicht gleich Omen, bei uns gibt es auch andere Pflanzen.

Tillandsien für den sonnigen bis halbschattigen Bereich©Kaktusmichel.de

Wie beispielsweise Tillandsien.
Diese Pflanzen sind ideal für sonnige bis halbschattige Bereiche, je nach Art.
Die grauen sind eher was für sonnige und trockenere Standorte,
während die grünen es feuchter und nicht ganz so sonnig, aber dafür wärmer mögen.
Zwei mal in der Woche angesprüht oder in Regenwasser getaucht, so sind sie
genügsame Begleiter auch etwas für Besitzer ohne ‚grünen Daumen‘.

Plectranthus ciliatus ‚Troy`s Gold‘

Ein Fensterplatz mit Morgen- oder Abendsonne, dafür eignet sich diese Pflanze, die entfernt mit dem Salbei verwandt ist. Der abgebildete Plectranthus ciliatus ‚Troy´s Gold‘ wächst auch gut in einem Hängetopf oder über die Sommerzeit als Farbtupfer im Balkonkasten. Er liebt es etwas feuchter, jedoch nicht dauernass und mag öfters gedüngt werden.

Pflanzen aus der Gattung Sarracenia@Kaktusmichel.de

Etwas für „Fliegenhasser“ sind Pflanzen die zu den Karnivoren gehören.
Die sogenannten fleischfressenden Pflanzen locken die im Zimmer
kreisenden Fliegen an und verzehren sie genüsslich.
Wichtig ist nur, dass sie einen hellen Fensterplatz bekommen
und immer etwas Wasser im Übertopf steht, sie sollen nie austrocknen.

Euphorbia horrida in Blüte©Kaktusmichel.de

Die sukkulenten Euphorbien zählen zu den „anderen Sukkulenten“ und tarnen sich oft wie ein Kaktus, um Fressfeinde abzuschrecken. Aber hier sind es keine Dornen sondern nur abgeblüte Blütenstengel die verholzen und am Körper zurückbleiben. Diese Pflanzen wünschen einen hellen Fensterplatz und mäßige Wassergaben.

Crypthanthus acaulis v. Rbra©Kaktusmichel.de

Ein Vertreter der Bromeliengewächse ist die Gattung Crypthanthus. Gerade die ausgefallenen Farben der gewellten Blätter machen diese Pflanzen zum Hingucker. Sehr pflegeleicht und auch an einem halbschattigen Platz, bei wöchentlicher Wassergabe ein sehr genügsamer Mitbewohner.

Wie Sie sehen, gibt es bei uns in der Gärtnerei viel Neues zu bestaunen, kommen Sie doch einmal vorbei. An diesem Sonntag sind wir von 10-13Uhr für Sie da. Sonst immer von Mittwoch bis Freitag 9-12 und 14-17Uhr und samstags von 9-13Uhr.
Und für diejenigen die zu weit weg wohnen gibt es unseren Online-Shop. Dann kommen die Pflanzen direkt zu Ihnen nach Hause.

Veröffentlicht unter Allgemein, Neu im Angebot, Pflanzenporträt, Pflege, Sukkulenten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sonntag der 7. Mai

Am Sonntag den 7. Mai ist wieder verkaufsoffen bei Andreae Kakteenkulturen. Kommen Sie vorbei die Kakteenblüte ist bereits in vollem Gange. Geöffnet ist von 10-13 Uhr zum schauen, beraten und kaufen. Wir haben auch wieder eine Tasse Kaffee für Sie bereitgestellt. Zum abrunden Ihres sonntags, hier noch zwei Veranstaltungshinweise für Sie.

Sonntag 07.Mai
Töpfermarkt im Burghof der Veste Otzberg (ca. 30 Minuten Fußweg ab der Gärtnerei)
Schon seit über 25 Jahren werden im Rahmen dieser Veranstaltung meisterlich gearbeitetes
Gebrauchsgeschirr und andere keramische Erzeugnisse angeboten.
Für die Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben.

Maimarkt in Dieburg (ca. 15 Minuten mit dem Auto)

10.00 – 18.00 Uhr Autosalon auf dem Marktplatz
ab 10.30 Uhr Dieburger Oldtimerfreunde – Nostalgische Motorräder und Oldtimer, Rheingaustraße
11.00 – 18.00 Uhr Bergwacht Darmstadt-Dieburg zeigt Vorführungen „Seilbahn über die Bergwacht“
12.00 – 17.00 Uhr Kinderschminken im Fechenbach Park
ab 12.00 Uhr Enzo & Friends – vom Oldie bis zum Schlager
13.00 – 18.00 Uhr 25Minutes – Workout Demo mit EMS, Zuckerstraße, Nähe Sanitätshaus Klein
13.00 – 18.00 Uhr Faust Style & More – Schminktipps, Typberatung, Zuckerstraße, Nähe Sanitätshaus Klein
13.30 – 14.30 Uhr Tanzvorführungen der Dieburger Kinderprinzengarde
14.30 – 15.30 Uhr Tanzvorführungen der Dance Company
14.00 – 17.00 Uhr Der Mühlturm ist geöffnet
14.30 – 15.30 Uhr Bobbycar-Rennen zwischen Sparkasse und Volksbank
16.00 – 17.00 Uhr Großes Formel 1 Entenrennen auf der Gesprenz mit der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg
15.00 – 21.00 Uhr Die Straußwirtschaft „Apelweinhof Dieburg“ öffnet Tür und Tor für die Freunde von Apfelweinspezialitäten und hessischer Küche, Steinstraße 12

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Fehlerteufel im Kakteenbuch

Unser Buch Kakteen und Sukkulenten ist jetzt schon fast 4 Monate auf dem Markt.
Heute möchte wir die ersten Eindrücke, Rückmeldungen und Verbesserungen mitteilen.
Erfreut waren wir von den durchwegs sehr positiven Bewertungen des Buches.
Von allen Lesern mit denen wir persönlich sprechen konnten,
wurde der große Umfang des Buches, die gute Bildqualität und die reichlichen
Informationen hervor gehoben und gelobt.
Vielen Dank den Lesern.
Die Verkaufszahlen bewegen sich im obersten Level unserer Erwartungen.
So ist das Buch zum Beispiel in Amazon bei den verkauften Büchern zu dem Thema
Kakteen meist auf Rang 1 bis 3 zu finden und selbst bei denen über Botanik
unter den ersten 25 bis 40 Büchern.
Natürlich haben sich bei so einem umfangreichen Werk auch Fehler eingeschlichen.
Auf die möchte ich gerne im einzelnen kurz eingehen.
Dieser Beitrag zu unserem Buch wird im laufe der Zeit immer mal wieder aktualisiert
damit die interessierten Leser auf dem neuesten Stand bleiben.

ISBN: 9783494016009 Kakteen und Sukkulenten Michael Januschkowetz

Erstmal danke für so manchen guten Tipp der zur Verbesserung des Buches
beitragen kann.
Ganz besonders möchte ich mich für die konstruktiven Tipps von Jörg Ettelt,
nachzulesen in der „Avonia“ (Fachzeitschrift der Gesellschaft anderer Sukkulenten)
Ausgabe 2017 Heft 1 bedanken.
Das gleiche gilt natürlich für Ludwig Bercht, der in der (Vereinszeischrift der
Niederländischen Kakteen und Sukkulentenfreunde) „Succulenta“ im April 2017
seine Rezension veröffentlichte.
Sollte es mal zu einer Neuauflage kommen, werden wir diese Ratschläge
gerne einfließen lassen.

Der erste Fehler der auffiel, war der Name Pelecyphora strobiliformis der in der
Überschrift (Seite 324) falsch als „strobeliformis“ bezeichnet wurde.
Im Text steht ist es richtig als strobiliformis angegeben.
Dies führte dazu, dass im Inhaltsverzeichnis (Seite 611) diese Pflanze zweimal aufgeführt
ist. Ausgerechnet bei der Gattung Pelecyphora (Seite 323) hat sich noch ein Schreib­fehler eingeschlichen. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier, denn in unserer Sammlung
stand auf den Schildern immer „asseliformis“.
Da der Artname durch den Vergleich mit der Kellerassel zustande kam, aber
Gewohnheitsrecht zählt nicht, die richtige Schreibweise ist Pelecyphora aselliformis.

Weiterhin wurde in einer Rezension beanstandet, dass auf Seite 211 im Porträtteil von Gymnocalycium saglionis im Text zu lesen ist: „Dieser Gymnocalycium“. Nach Auffassung
des Rezensions-Verfassers sollte die Umschreibung „Dieses Gymnocalycium“ verwendet
werden. Im normalen Sprachgebrauch und auch in vielen Foren wird fast ausschließlich
die Bezeichnung „dieser Gymnocalycium“ verwendet. Diese maskuline Form bezieht sich auf den Kaktus.

Auf Seite 7 im Buch steht zu lesen, dass die Kakteen bereits ihren Ursprung vor 60 Mio.
Jahren haben.
In einem Schreiben wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es keine Evolution gibt
und alles einmalig von Gott erschaffen wurde.
In einer anderen Rezension wurde darauf hingewiesen, dass nach neuer wissenschaftlicher Erkenntnis die Kakteen sich erst vor etwa 30 Mio. Jahren entwickelt
haben.
Man verzeihe uns unser Unwissen, da die zur Verfügung stehende Literatur nicht mehr her gab.

An gleicher Stelle im Buch ist über Cereoideae berichtet und das es sich dabei um eine
Familie handelt, richtig ist, es ist eine Unterfamilie.

Auf Seite 10 wurde bei den Grundregeln zur Pflege die Überschrift bei
5. „Wann wurde das letzte Mal umgetopft?“ beanstandet.
Dies sei keine Regel, sondern eine Frage.
Wenn es jemand stört, dann bitte im Buch streichen und überschreiben
mit der neuen Formulierung 5.„Umtopfen“.

Beim Bild vom Blütenschnitt Seite12, handelt es sich nicht um ein Kelchblatt
sondern um die äußeren Perianthsegmente.

Seite 219 die Untergattung von Gymnocalycium heißt „Trichomosemineum“
und nicht „Trichosemineum“

Auf Seite 216 Gymnocalycium bicolor steht: „Die Pflanzen wachsen im Nordosten von Argentinien“, richtig soll sein „im Nordwesten von Argentinien“.
Man sieht, auch die zur Verfügung stehende weiterführende Literatur hat ihre Tücken
und stimmt nicht immer.

Überarbeitet werden muss noch die irreführende Aussage:
„Die Warzen sind eine Verdickung der Sprossbasis“
und die Erklärung von Sorte, Hybride und Cultivar.

Hier noch ein paar geringfügige Berichtigungen die in einer Neuauflage
berücksichtigt werden können:
Bis auf einen verschwindet geringen Teil der Kakteen haben alle keinen Blütenstiel,
dies ist im Buch verallgemeinert, natürlich sind Ausnahmen vorhanden,
wie bei Pereskia. Die bei einzelnen Arten mit einem Blütenstand versehen sind.
Auch war klar, dass das große Mausohr auf Seite 17 nicht der Bestäuber von Kakteen ist.
Das Bild wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt, in Ermangelung eines Bildes einer südamerikanischen Fledermaus.
Wer dafür ein passenderes Bild hat, darf es gerne an mich weiterleiten.
Meine Mailadresse steht im Buch unter Seite 5.

Auf Seite 18 wird bei der Familie der Asclepiadaceae von einer fünfblättrigen Blütenhülle
gesprochen, unter diesem Begriff kann ein Laie sich etwas vorstellen.
Der Botaniker nennt es jedoch eine fünfzählige Blütenhülle.

Die uneinheitliche Schreibweise der Namen einiger Botaniker entstand auf Grund widersprüch­licher Literaturangaben und wird in einer Neuauflage sicher noch einmal überarbeitet. Ich sehe darin aber keinen Grund sie deshalb wegzulassen.

Da es sich bei der vorliegenden Ausgabe um ein Praxishandbuch und nicht um eine
Doktorarbeit, mit wissenschaftlich einwandfreier Auslegung handelt,
seien mir einige Fehlinterpretationen verziehen, oder?
Auch möchte wir dafür unseren Verlag und das Lektorat nicht verantwortlich machen,
wie es in einer Rezension zu lesen war.
Der Verlag hat sich viel Mühe gegeben, um ein wie wir glauben, sehr gelungenes Buch zu verwirklichen.
Wer noch ein Buch erwerben will, es gibt es in unserem Shop
und natürlich in der Gärtnerei.
Viel Spaß weiterhin mit dem Buch wünschen Helga und Michael Januschkowetz

Titanopsis calcarea ©Kaktusmichel

Veröffentlicht unter Für Sie gelesen, Neu im Angebot | Hinterlasse einen Kommentar

Offener Sonntag am 2. April

Nur noch ein paar Tage März, dies bedeutet wir haben
am nächsten Wochenende schon unseren 2. Verkaufsoffenen Sonntag
in diesem Jahr.

Also auf gehts und besuchen Sie uns, am 2. April 2017 von 10-13 Uhr.
Wir warten mit einer Tasse Kaffee auf Sie.
Es freuen sich Helga und der Kaktusmichel

Stenocactus zacatecasensis©Kaktusmichel.de

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Verkaufsoffener Sonntag

Es wird Frühling, zumindestens in unserer Gärtnerei.
Am kommenden Sonntag den 5. März haben
wir unseren ersten „Verkaufsoffenen Sonntag“.


Von 10-13 Uhr können Sie Kakteen, andere Sukkulenten
und Tillandsien anschauen, kaufen oder sich auch
beraten lassen. Nach „alter Tradition“ gibt es natürlich
auch wieder gratis einen Kaffee dazu.

Kennen Sie schon das Kakteen und Sukkulentenbuch von uns?
An diesem Tag können Sie sich dieses über 600 Seiten
starke Werk anschauen oder für 39,95€ mit nach Hause nehmen.

ISBN: 9783494016009 Kakteen und Sukkulenten Michael Januschkowetz

Auf Ihr Kommen freuen sich Helga und der Kaktusmichel

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Turbinicarpus schmiedickeanus

Dieser Turbinicarpus wurde schon 1927 von Boedecker als Echinocactus schmiedickeanus beschrieben.
Er benannte die Art nach dem Berliner Kakteensammler K. Schmiedicke.
1937 wurde es in die neu von Backeberg und Buxbaum geschaffenen Gattung Turbinicarpus überführt.

Turbinicarpus schmiedickeanus©KAKTUSMICHEL.de

Je nach Autor werden dieser Art zwischen 8 und 12 Unterarten zugeordnet,
so zum Beispiel T. bonatzii, T. dickinsoniae, T.flaviflorus, T. gracilis, T. jauernigii,
T. klinkerianus, T. macrochele, T. rioverdense, T. rubriflorus und T. schwarzii.
Körper 4-5cm im Durchmesser und bis zu 6cm hoch, im Alter sprossend.
Die Blüte kann einen Durchmesser von bis zu 2,5 cm erreichen,
Farbe Weiß bis zartrosa mit einem dunkelrosa Mittelstreifen und dunklerem Schlund.
Blütezeit bei uns schon Ende Februar. Bestäubung der Blüten oft wegen der noch geringen Temperaturen im Gewächshaus etwas schwieriger, da die Pollen nicht richtig ausreifen. Wer auf Nummer sicher gehen will stellt die Pflanzen während der Blüte etwas wärmer um sie dort zu bestäuben. Fundorte sind Mexiko: Nuevo Leon, Tamaulipas und San Luis Potosi auf 1500-1800m NN.

Turbinicarpus schmiedickeanus©KAKTUSMICHEL.de

Bei sonnigem Standort und Vermeidung von Staunässe ist es ein einfach zu pflegender Kaktus.
Aber am schönsten werden sie in einem Gewächshaus da auf dem Fensterbrett sehr
oft das nötige Licht fehlt.
Substrat etwas mineralischer mit Zusätzen von Bims und Löss, Kalk kann zugegeben werden muss aber nicht.
Turbinicarpus schmiedickeanus und seine Unterarten steht im Washingtoner Artenschutzübereinkommen in der Artenschutzliste (CITES)
weiterhin in Anhang 1 für geschützte Arten.
Aber seit 2009 nicht mehr in der gesonderten, sogenannten „roten Liste“ für besonders geschützten Arten.
Wer sich mehr für die Pflege und Beschreibungen von Kakteen und anderen Sukkulenten interessiert sei mein Buch Kakteen und Sukkulenten empfohlen.
Beziehen kann man dieses Buch unter anderem auch in meinem Shop.

Veröffentlicht unter Kakteen, Pflanzenporträt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vorträge

Unsere Vorträge halten wir in der Regel im Umkreis
von 100 km um unserem Wohnort oder der Gärtnerei ab,
angekündigt werden Sie in unserem Blog oder auch auf unserer Webseite.

Parodia warasii früher Eriocereus warasii ©Kaktusmichel

Vereine oder Gruppen die uns buchen wollen,
sollten dies bei Interesse bitte 3 Monate vorher tun.
Kosten der Vorträge nach Absprache.

Zur Zeit haben wir folgende Beamer-Vorträge im Angebot:
Kurzvorträge Dauer circa 35-45 Minuten, es bietet sich an
2 dieser Vorträge pro Veranstaltung zu halten.

Die Gattung Turbinicarpus
Referent: Michael Januschkowetz

Die Gattung Senecio
Referentin: Helga Januschkowetz

Die Schönheit der Sukkulenten im Nahbereich
Referentin: Helga Januschkowetz

Die Gattung Astrophytum in Kultur
Referent: Michael Januschkowetz

Die Gattung Ariocarpus
Referent: Michael Januschkowetz

Autorenlesung aus unserem Buch Kakteen und Sukkulenten
Dazwischen Blütenbilder aus dem Reich der Kakteen und Sukkulenten.
Autor und Referent: Michael Januschkowetz

unsere neuesten Kurzvorträge sind gerade in Arbeit,
verfügbar ab September 2017

Lebenskünstler Bromelien
Referentin: Helga Januschkowetz
Tillandsien und Bromelien in Kultur mit Pflegetipps

und

Vom Bild zum Multimediavortrag
Referent: Michael Januschkowetz
Bearbeiten von Fotos, arbeiten mit Photoshop Elements und Aquasoft,
wir werden zusammen eine Multimediashow erstellen

Außerdem bieten wir noch Vorträge mit einer Dauer von 50-75 Minuten an, es wird dann nur ein Thema am Abend behandelt

Mammillaria senilis@DornenPROJEKT.de

Mammillarien von A-Z
Referentin: Helga Januschkowetz

Grundlagen zur Kultur von Kakteen und anderen Sukkulenten
Referent: Michael Januschkowetz

Südamerikaner in unserer Sammlung
Referent: Michael Januschkowetz

Der Kakteenblütenkalender
Referentin Helga Januschkowetz

Naturschönheiten zwischen Odenwald und Taubertal
Mit Aufnahmen heimischer Orchideen
Referentin: Helga Januschkowetz

Blütenfeuerwerk der Kakteenhybriden
Referent: Michael Januschkowetz

Winterharte Kakteen
Referent: Michael Januschkowetz

©Kaktusmichel

Kleingattungen im Kakteenreich
Referent: Michael Januschkowetz

Die Chronik der Andreae Kakteenkulturen
Referent: Michael Januschkowetz

Sukkulenten aus unserer Sammlung 1
(Echeveria, Euphorbia, Asclepia und Delosperma)
Referentin: Helga Januschkowetz

Sukkulenten aus unserer Sammlung 2
(Anacampseros, Adromischus, Gasteria und Haworthia)
Referent: Michael Januschkowetz

Veröffentlicht unter Kakteen, Sukkulenten, Veranstaltung, Vorträge | Hinterlasse einen Kommentar

Euphorbia valida

Der gültige Name wäre eigentlich Euphorbia meloformis ssp. valida (G.D.Rowley 1998) aber ich benutze lieber den geläufigeren Namen Euphorbia valida unter dem sie der englische Botaniker Nicholas Edward Brown 1915 beschrieb. Valida entstammt aus dem lateinischen Wort für stark oder kräftig. Diese durch ihre verholzten Blütenstiele auffallende Euphorbia kommt in Süd-Afrika in der Kapprovinz bei Janssenville, Ost-Somerset, an der Springbokvlakte bei Steyterville und an den Dikkop Flats vor.

Altpflanze von Euphorbia valida©Kaktusmichel.de

Altpflanze von Euphorbia valida©Kaktusmichel.de

Der Unterschied zu Euphorbia meloformis die bereits 1789 von William Aiton beschrieben wurde, soll in der Form der Wurzel abweichend sein. Die vorgestellte Pflanze hat nur eine leicht verdickte bis faserige Wurzel, meloformis soll eine Rübenwurzel haben.

Euphorbia valida Jungpflanze©Kaktusmichel.de

Euphorbia valida Jungpflanze©Kaktusmichel.de

Da ich nur Kulturpflanzen beider Arten pflege, konnte ich keinen Unterschied feststellen. Vielleicht wurden meine meloformis auch nur falsch benannt. Darum kann ich nicht nachvollziehen ob bei valida die Pflanzen größer (-45cm hoch bis 12cm Durchmesser) als meloformis (-30cm hoch) werden und die verholzten Blüten-Stiele länger an den Pflanzen bleiben, wie es in der Literatur aufgeführt wird. Ein großes Problem bedeutet auch die leichte Kreuzbarkeit mit Euphorbia obesa. Man erhält oft optisch artreine Pflanzen die in Wirklichkeit Bastarde aus beiden Arten sind.

Euphorbia valida männliche Pflanze©Kaktusmichel.de

Euphorbia valida männliche Pflanze©Kaktusmichel.de

Euphorbia valida ist zweihäusig dies bedeutet es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Auffallend ist, dass die männlichen Blüten schon viel früher im Jahr erscheinen.

Euphorbia valida weiblich mit reifer Frucht©Kaktusmichel.de

Euphorbia valida weiblich mit reifer Frucht©Kaktusmichel.de

Weitervermehrung aus Samen oder den nicht sehr oft gebildeten Ablegern. Der Standort sollte sonnig sein, das Substrat mit nur wenig Humusanteil.
Mehr Infos, Pflanzenbeschreibungen, Pflegeanleitungen in unserem Buch „Kakteen und Sukkulenten“, zu bestellen in unserem Shop unter..

Veröffentlicht unter Pflanzenporträt, Pflege, Sukkulenten | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Jahr

Wir wünschen Ihnen alles Gute für das Jahr 2017.
Auch wenn es noch eine weile kalt bleibt, unsere neue Saison beginnt bereits.
Ab 4. Januar 2017 sind wir zu den gewohnten
Geschäftszeiten in der Gärtnerei anzutreffen.
zaun-reif-collage
Unseren ersten Vortrag können Sie ebenfalls an diesem
Tag um 19.30 Uhr in Wiesbaden, Rathenauplatz 13 sehen.
Thema:
Die Schönheit der Sukkulenten im
Makrobereich  und
Die Gattung Astrophytum
Wer gerne unser neu erschienenes Buch erwerben
möchte, es sind wieder genügend Exemplare in der Gärtnerei verfügbar,
nachdem die ersten so schnell ausverkauft waren.
Zu unserem Vortrag in Wiesbaden bringen wir natürlich auch einige mit.

Veröffentlicht unter Allgemein, Vorträge | Hinterlasse einen Kommentar