Fleischkäse ‘Viva Mexiko’

Fleischkäse ist sehr vielseitig zu verwenden. Kalt zum Vesper, überbacken mit einem Spiegelei, auf dem Grill und vieles mehr.
Und das ganze natürlich in der eigenen Küche zusammengezimmert, ist er der Renner.

Was brauchen wir dazu?
Einen Fleischwolf, Küchenmaschine, Backform und Herd oder Grill und selbstverständlich die unten aufgeführten Zutaten.

Gewürze vorbereiten, wenn möglich im Mörser malen, das gibt ein volles Aroma ©Kaktusmichel.de


Beginnen wollen wir mit dem Einfrieren von 300 ml Wasser, dafür verwenden wir einen Eiswürfelbehälter.
Das Eis brauchen wir dann später beim kuttern, damit die Masse nicht zu warm wird.
Nun zu den Zutaten, ich habe diesen Fleischkäse mit Kalbsfleisch angefertigt, geht freilich auch mit Schweinebauch.

300 g Schwarte vom Schwein, in Streifen geschnitten,  2 – 3 Stunden in Suppenbrühe kochen.

1500 g Kalbsbraten, gut gekühlt
350 g Rückenspeck ohne Schwarte vom Schwein, gut gekühlt

Gutes Fleisch für einen guten Fleischkäse©Kaktusmichel.de

Alles Kleinschneiden (1 cm Würfel) und ab in den Kühlschrank. Wenn die Raumtemperatur im Sommer höher ist, geht das Fleisch für mindestens 1 Stunde in den Gefrierschrank, damit es beim Wolfen und Mischen nicht zu warm wird.

 

Gewürze, berechnet auf diese Menge an Fleisch:


30 g Salz

5 g Pfeffer gemahlen
4 g Senfmehl
1 g Kardamon
1 g Ingwer gemahlen
1 g Thymian gemahlen
1 g Muskat
3 g Majoran
0,9 g Muskat
1/2 Teel. Pizzagewürz oder wer es schärfer mag, Chilipulver
2 Teel getrocknete Tomaten
1 Eßl gehackte Petersilie

Die folgenden Zutaten werden im Kühlschrank deponiert bis zum Kneten.
Dann in den letzten 2 Minuten zum Brät dazugegeben, damit sie nicht zu stark zerquetscht werden:

Nopalitos, Zwibel, Käse und Zwiebeln©Kaktusmichel.de

70 g Nopalitos klein geschnitten
100 g Käsewürfel (z.B. Mozarella)
50 g Zwiebel, gewürfelt und geröstet
100 g frische Paprika, gewürfelt und angebraten

Nun das Fleisch durch die 2 mm Scheibe im Fleischwolf drehen.
Sehr wichtig: Langsam einwerfen und in kleinen Stücken, damit der Fleischwolf nicht verstopft.
Zum Schluss die noch heiße Schwarte in den Fleischwolf geben.

Das Fleisch wird durch di 2 mm Lochscheibe gedreht©Kaktusmichel.de


Dann alles nochmal 1 Stunde kalt stellen.

Eiswürfel zerhacken, wir benötigen Eisschnee, aber zur Not geht auch sehr kaltes Wasser.

Backofen auf 125° C vorheizen (Umluft)

Kneten der Fleischmasse
Es braucht nicht unbedingt einen Kutter wie ihn der Metzger verwendet. Auch in einer Knetmaschine klappt es wunderbar©Kaktusmichel.de

 

Fleisch in die Knetmaschine geben 12 Minuten kneten.
Nach 1 Minute Knetzeit,
4 g Kutterhilfsmittel und
40 g Kartoffelstärke

Beides aufgelöst in etwas Wasser, dazu gießen.
Nach und nach den Eisschnee bzw. kaltes Wasser zugeben.

Das fertige Brät©Kaktusmichel.de

Die Backform mit Kokos-Öl oder Schweinefett aus pinseln.
Hände nass machen und den Teig in die Form einfüllen, richtig fest rein werfen, damit keine Luftlöcher entstehen.
Mit nassen Händen die Oberfläche glätten und mit einer Teigkarte Rauten eindrücken.

Die Bachform ist gefüllt, nun ab in den Ofen©Kaktusmichel.de

 

150 ml Wasser zum Schwaden in einem Backblech am Boden des Herdes eingießen.
Nun die Backform auf ein Gitter auf die mittlere Schiene des Ofens stellen und 75 Minuten bei 125° C backen.
Dann weitere 50 Minuten bei 200° C Umluft weiter backen.
20 Minuten vor Schluss nochmal mit 100 ml Wasser Schwaden.

Endlich fertig gebacken©Kaktusmichel.de

 

Kerntemperatur messen, wenn 75° C erreicht sind, ist der Fleischkäse fertig.
Diesen in der Form etwas auskühlen lassen, Brühe abgießen und dann auf einen entsprechend großen Teller stürzen.

Und nun kann gegessen werden©Kaktusmichel.de

Fertig, guten Appetit beim Verkosten!

Die zu Amazon führenden Links, sind sogenannte Partnerschafts-Links. Wenn Du auf so einen Partnerschafts-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Amazon eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.
Vielen Dank für Deine Unterstützung, wenn Du über einen dieser Links einkaufst und somit meine Arbeit finanziell anerkennst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.