Tisch für das Gewächshaus

Wer beabsichtigt im neuen Jahr ein Gewächshaus zu bauen, fragt sich meist, wie mache ich das mit den Tischen.
Da Kakteen und andere Sukkulenten stetig wachsen und dadurch schwerer werden, wird an die Stabilität mehr Anspruch gestellt.
Ein Handwerklich nicht so begabter Sammler, muss sich die Tische anfertigen lassen oder er kauft sich fertige.
Natürlich gibt es eine Fülle von Anbietern.

Ich habe hier nur mal den Hersteller WAMA zur Verdeutlichung ausgewählt.
Er bietet zum einen Teil Tische/Regale, an die an den Seitenwänden befestigt werden können und welche die frei auf dem Boden stehen

Der Unterschied besteht im Wesentlichen darin, dass Pflanztische die auf dem Boden stehen eine möglichst ebene Bodenfläche wegen der Standfestigkeit bzw. Tragfähigkeit benötigen.
Vorteil ist aber, dass die Tische mehr Last tragen können, bis zu 3 Ebenen haben und somit die größtmöglichen Abstellmöglichkeiten für Kakteen- und Blumenfreunde bieten.

 

Pflanz- und Arbeitstische in verschiedenen Größen von Wama

 

Tische (Seitenwand- oder Rückwandregale) werden an der Konstruktion also an den senkrechten Streben des Gewächshauses befestigt.
Ein Manko bei dieser Ablageart. Je mehr Gewicht auf diesen Regalen, also punktuell auf den Seitenwänden lastet, desto geringer wird die Stabilität der Gesamtkonstruktion gegenüber Wind- und Schneelast.

 

Seitenwandregal von WAMA

 

 

Wie bringe ich meine Pflanzen auf dem Tisch unter?


Auch hier ist es wieder möglich für den versierten Bastler sich Wannen selbst Herzustellen. Es gibt allerdings fertige Wannen zu kaufen, beispielsweise Pikierschalen oder -kisten.

Pikierkiste von WAMA

 

Wenn die Tische einmal gerade ausgerichtet sind, kann ich in diesen Wannen das Gießwasser gut anstauen. Durch langsames herantasten bekommt man mit der Zeit ein Gefühl für die erforderliche Wassermenge beim Gießen. Dadurch stehen die Pflanzen auch nicht zu lange im Wasser.
Wer einmal zu viel Gießwasser eingefüllt hat, kann mit einem Küchentuch das überschüssige Wasser absaugen. Das geht ganz einfach, indem man ein Teil des Tuches in die Wanne drückt und den anderen Teil heraushängen lässt. Mit einem Eimer fängt man die Wassertropfen auf und kann diesen Wasserrest wieder zum Gießen verwenden.

Danke an die Firma WAMA, die mir schnell Auskunft auf meine Anfrage gab. Ebenso für das freundliche Entgegenkommen die Bilder nutzen zu dürfen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.