Faucaria nemorosa

Eine Pflanze für den Berufstätigen Sukkulentenfreund.
Die Blüte geht nämlich erst am Abend auf und das mehrere Tage.
Den meisten ist nur Faucaria tigrina bekannt der so genannte Tigerrachen,
aber in dieser Gattung gibt es noch einige andere Formen.

Faucaria ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae). Der botanische Name der Gattung leitet sich vom lateinischen faux für Rachen ab und verweist auf die gezahnten Blätter der Gattung, die wie ein geöffneter, gezähnter Tierrachen aussehen.Der Artname nemorosa kommt aus dem lateinischen Wort nemorosa für schattig.

Das Verbreitungsgebiet der Gattung Faucaria erstreckt sich in Südafrika von den westlichen Distrikten der Provinz Westkap, in der grossen und kleinen Karoo der Provinz Ostkap.

Im Gegensatz zu Faucaria tigrina ist sie etwas nässe empfindlicher. Am besten nur an warmen Tagen alle 2 Wochen gießen. Substrat durchlässige Kakteenerde mit etwas Lehm.

Faucaria nemorosa hat nicht ganz so ausgeprägte `Zähne `wie wir es von Faucaria tigrina gewöhnt sind.

Hier die sich am späten Nachmittag öffnende Blüte.
Weitervermehrung aus Samen oder Seitentrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.