Oscularia deltoides

Oscularia deltoides kommt aus der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoacea).
In der Gattung Oscularia gibt es 24 Arten aber meist ist nur diese Art in Kultur. Oft liegt es daran das man die weiteren arten kaum bekommt, weder als samen noch als Pflanzen.
Sie wurde von Gustav Schwantes als Lampranthus deltoides beschrieben, in Möller’s Deutsche Gärtner-Zeitung 42: 187  aus dem Jahre 1927.
Ein weiteres Synonym ist Mesembryanthemum deltoides durch Carl von Linne 1753.

Oscularia deltoides in Blüte
Oscularia deltoides in Blüte

Die Heimat dieser stark blühenden Pflanze ist der südwestliche Teil von Afrika im Winterniederschlagsgebiet entlang der Berge von Ceres und George (Westcape), aber nicht auf der Kap-Halbinsel.
Dort wächst sie in  Sandsteingeröll und kann bis zu 30 cm hoch werden, in der Topfkultur aber eher niedriger. Die dicken saftigen, silberig-blauengrauen Blättern sind dreieckig, was ihr den Zusatznamen deltoides eingebracht hat.
Im Mai/Juni produziert sie Massen an rosa Blüten die leicht nach Mandel duften.
Über die Sommerzeit ist diese Oscularia auch sehr gut als Steingartenpflanze frei ausgepflanzt geeignet. Aber über Winter sollte sie wieder ausgegraben werden und frostfrei Überwintert werden. Oder man pflanzt sie gleich in eine Schale und belässt sie darin. Umtopfen so alle 4-5 Jahre.
Der Name Oscularia bedeutet kleiner Mund, ob das mit den kleinen Zähnchen an den Blatträndern zu tun hat?

Oscularia deltoides
Oscularia deltoides

Die Pflege ist recht einfach, keine Staunässe, eher mineralische Erde und nicht zu stark düngen. Vermehrung über Samen oder leichter über Stecklinge. Dazu genügt es, wenn man die oberen Triebspitzen mit 2 – 3 Blattparen abschneidet und gleich in trockenes Substrat steckt. Bereits am nächsten Tag kann die Erde etwas feucht gemacht werden. Nach einem Monat sollten die Stecklinge dann schon bewurzelt sein.
Bezug von Pflanzen über meinen Shop

15 Kommentare zu “Oscularia deltoides”

    1. Meine Oscularia blühte letztes Jahr 2 mal. Dieses Jahr ging lange nichts,dannwuchsen viel Knopspen, doch die kamen nicht zum Blühen, waren wie ausgetrocknet, habe anfangs September die Knospen weggeschnitten, die Pflanze wächst gut, doch was habe ich falsche gemacht, dass sie nicht zum Blühen kommt??
      Herzlichen Dank für Ihre Antwort
      Ursula Heuberger

      1. Ja Frau Heuberger, ich glaube da hat einfach etwas Wasser gefehlt, wenn die Pflanzen Knospen hat braucht sie etwas mehr an Wasser, sonst zieht sie zum eigenen Schutz die Wasservorräte aus der Knospe. Aber die Hauptsache sie wächst weiter, blühen kann sie wieder im nächsten Jahr 🙂 Vg vom Kaktusmichel

  1. Lieber Kaktusmichel,

    wir haben im letzten Frühling diese tolle Pflanze aus Italien gekauft. In unserem Garten hat sie sich in einem Topf im Sommer und Herbst prächtig entwickelt. Für den Winter haben wir den Topf im Dachgeschoss (bei Temperatur ca. 19 Grad C) gestellt (wo wir auch unsere Wäsche zum Trocknen aufhängen). Alles war gut bis vor paar Wochen (Anfang Januar), als wir einige trockene Stränge gesehen haben. Mittlerweile ist leider die ganze Pflanze (ca.95%) ausgetrocknet. Was haben wir falsch gemacht? Wir haben oben große Fenster, trotzdem fehlt ja im Winter normal die Sonne. Gießen tun wir regelmäßig, obwohl auch nicht zu oft. Kann es sein, dass wir unser Oscularia Deltiodes übergossen haben (vor kurzem haben auch einen weißen Pilz im Topf zwischen der Pflanze gefunden)? Können wir sie z.B. mit Düngemittel für Mediterraine Pflanzen oder Umtopfen retten? Sollte man dabei die Wurzel etwas kürzen? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort? Liebe Grüße, Familie Simeon

    1. Ich glaube auch es lag an einer zu gut gemeinten Wassergabe. Natürlich ist es bei 19 Grad nicht möglich die Pflanze für 3 Monate trocken zu halten wie es bei mir bei einer Überwinterung bei 10 Grad möglich ist.
      Ich würde alle guten Teile Abschneiden ein paar Tage antrocknen lassen und dann neu Bewurzeln, dafür hat sich auch Vogelsand gut bewehrt. aber es geht sicherlich auch in normaler etwas mineralischen Erde.
      Wenn die noch guten Teile Wurzeln haben bitte vorher auswaschen, damit keine Pilzsporen daran haften bleiben. Düngen bringt erst einmal keine Besserung.

      1. Vielen Dank für Ihre Antwort. Wir haben mittlerweile die Pflanze umgetopft mit der Hoffnung, sie zum neuen Leben zu bringen. Dabei haben wir versucht Teile zu finden, die nicht komplett beschädigt sind, leider war alles bis auf 2-3 grüne, aber leblos hängenden Spitzen ausgetrocknet. Bis zum heutigen Zeitpunkt keine Veränderung. Nächstes Mal aber wissen wir mehr über das Thema und werden besser aufpassen. Liebe Grüße, Fam.Simeon

  2. Guten Morgen! Meine Pflanze hat schön geblüht, viele Blümchen sind aber schon verwelkt. Muss man das Verblühte entfernen oder so lassen, da die sowieso nur einmal blüht?

  3. Hallo, ich habe sehr viel in Internet gelesen aber nirgens steht ob die Pflanze an die volle Sonne (wie die verwandte Mittagsblume) oder eher in Schatte plaziert werden soll.
    Vielen Dank im Voraus

  4. Noch eine Frage: ich habe gelesen, bei alle Infos englischer Seiten, dass die Pflanze Frosthart ist bis -6. Warum stimmt es nicht überein mit den deutschen Infos?
    Danke

    1. Oft habe ich die Pflanzen auch schon als winterhart in Staudengärtnereien angeboten bekommen, aber das halte ich für übertrieben. Es kann sein das bei trockener Überwinterung auch mal kurzzeitig -6 °C vertragen werden, habe aber hierzu noch keine Versuche gemacht.

  5. Guten Mittag „Kaktusmichel“

    Ich bin in Italien, gerade sehr erfreut von Osculatia Deltoides. Bevor ich sie in Italien kaufe, kannst du mir eine Bezugsquelle in Deutschland nennen, da ich leider noch nichts gefunden habe.

    Mit freundlichen Grüßen & schönes Wochenende

    NWW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.