Echinocereus pentalophus cv. albiflorus

Manchmal überrascht einem eine Pflanze doch, während  viele der Frühjahrsblüher dieses Jahr noch im Tiefschlaf liegen, hatte ein Echinocereus es übereilig Die Blütezeit des Echinocereus pentalophus ist eigentlich Ende April, aber manchmal sind an Kakteen sogenannte steckengebliebene Knospen die dann anfangen zu wachsen wenn es ihnen gerade passt. Und scheinbar haben diesem Echinocereus der hoch im Giebel des Gewächshauses steht, die paar Sonnenstunden und etwas Wasser gereicht um mich mit seiner großen Blüte zu erfreuen.
Echinocereus bedeutet Igelsäulenkaktus der Zusatz pentalophus steht für fünfwinkliger und albiflorus bedeutet mit weißer Blüte. Die Normalform blüht dunkelrosa mit weißer Mitte.

Trieb des Echinocereus pentalophus cv. albiflorus
Trieb des Echinocereus pentalophus cv. albiflorus

Seine ursprüngliche Heimat ist Vista Hermosa im Staate Queretaro. Eingeführt und weitervermehrt als Cultivar wurde die Pflanze 1978 von Karl Werner Beisel.
Vermehrung der albiflora früher nur aus Ablegern, aber da jetzt schon mehrere Clone mit weißer Blüte im Umlauf sind gelingt dies auch schon aus Samen.

Blüte Echinocereus pentalophus cv. albiflorus
Blüte Echinocereus pentalophus cv. albiflorus

Leicht zu kultivieren, in einem Hängetopf kommen die langen bis zu 70cm langen Triebe und die großen Blüten (Durchmesser 12-15cm) besser zur Geltung. Man sollte bedenken das dieser Kaktus stark sprosst und ihm deshalb schon gleich einen größeren Topf anbieten. Öfters düngen und während der Wachstumszeit nicht zu trocken halten. Winterruhe bei 6–12 Grad und trocken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.