Astrophytum coahuilense

Endlich blühen auch die Astrophytum wieder. Zwar ist es immer ein Zeichen das ein Regengebiet im Anmarsch ist wenn viele Blüten bei den Sogenannten Bischofsmützen aufgehen, aber wir konnten etwas Regen auch gebrauchen das stimmt einem nicht gleich missmutig. Heute möchte ich gerne Astrophytum coahuilense vorstellen, der dem Astrophytum myriostigma sehr ähnlich sieht.

Astrophytum coahuilense wurde 1927 erstmals von Dr. Heinrich MÖLLER  als Echinocactus myriostigma subspecies coahuilense beschrieben.
Von Dr. Kayser wurde die Art später zu Astrophytum coahuilense umkombiniert.
Vom Aussehen der Pflanzen erinnert sie sehr stark an Astrophytum myriostigma. Aber betrachtet man sie jedoch genauer stellt man fest das Beflockung, Frucht und Blüten, sich bei beiden den beiden Arten unterscheiden.

Hier die typisch Beflockung der Epidermis beim A. myriostigma sind es Punkte.
Auch lassen sich A. coahuilense und A. myriostigma nicht miteinander bestäuben. Zum Namen bleibt zu sagen Astrophytum heißt Sternkaktus, und der Name coahuilense beschreibt die Herkunft der Pflanze wobei dieser Kaktus nicht nur in Coahuila sondern auch in Durango vorkommt.

Astrophytum coahuilens gehört zu den etwas empfindlicheren Arten unter den Astrophyten und sollte nicht unbedingt von Anfängern gepflegt werden. Überhaupt möchte er einen sehr sonnigen Standplatz an dem er nach dem gießen auch schnell wieder abtrocknen kann. Und im Alter mag er nur noch sehr ungern umgepflanzt werden.

Die Blüte von Astrophytum coahuilense meist mit roter Mitte, bei myriostigma immer rein gelb.
Weitervermehrung über Samen, Substrat am besten Bims mit etwas Lehm und nur wenig bis garkeinen Humus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.