Oreocereus trollii

 Oreocereus trollii, zwar im Bild noch ohne Blüte, aber nicht weniger schön anzuschauen.
Oreocereus heißt Berg-Kerzenartiger, wenn man es sehr wörtlich nimmt.

Oreocereus trollii©Kaktusmichel.de



Berg deshalb, weil diese Kakteen auf 3000-4200m Höhe in den bolivianischen Departamentos Chuquisaca, Oruro, Potosí und Tarija
sowie in der Nordargentinischen Provinz Jujuy in der Puna-Vegetation vorkommen.
Der Artname ehrt den Pflanzengeographen und Botaniker Prof. Dr. Carl Troll,
der diesen Kaktus entdeckte.
Dieser eher zwergenhafte Säulenkaktus passt mit seiner Endhöhe von gerade mal 60 cm gut in jede Sammlung.
Sehr pflegeleicht, im Sommer auch gerne im Freien, aber nicht wie oft vermutet,
als Winterhart einzustufen, bei trockener Überwinterung dürften die niedrigsten zu ertragenden Temperaturen gerade mal 8 Grad minus sein.

Oreocereu trollii im Schnee. Leider nur eine Wunschvorstellung. Eine Winterhärte ist nicht gegeben. ©Kaktusmichel.de

In der Zimmerkultur sollte man auf einen sehr hellen Standort achten,
damit genügend Wolle ausgebildet wird und diese Säule durch Lichtmangel nicht dünn austreibt.
Weitervermehrung über Samen, da Ableger nicht so oft gebildet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.