Echeveria pulvinata cv. “Frosty”

Wir haben die Pflanze zwar schon einmal in der Avonia News 2011:08 vorgestellt, aber damit auf meinem Block mit der Zeit ein Pflanzenlexikon heranwächst, möchte ich diese Echeveria hier auch noch einmal jedem näher bringen.
Der Zusatzname pulvinata kommt von lat. pulvinatus für Polster
und der Cultivarname “Frosty” wegen der weißen wie durch Frost bereiften Wolle.

Echeveria pulvinata "Frosty"
Echeveria pulvinata “Frosty”

Die Heimat derTyppflanze ist Mexico, Oaxaca, Tomellin Canyon.
Es sind zwei Cultivare von E. pulvinata bekannt cv. Ruby und cv. Frosty. Von Frosty soll hier die Rede sein. Sie soll von Alfred Lau bei San Miquel Maninaltepec, Oaxaca aufgesammelt worden sein. Obwohl die Pflanzen sich vom Typ unterscheiden hat noch niemand den Mut aufgebracht sie zu beschreiben. Das soll nach J. Pilbeam in naher Zukunft geschehen. Dann soll sie den Namen Echeveria pulvinata var. frigida erhalten, damit es keine Verwechslungen mehr  mit einem anderen Cultivar, nämlich Echeveria leucotricha `Frosty` vorkommen.
Frigidus steht  für kalt, aus einem kalten Gebiet.

Blüte der Echeveria pulvinata "Frosty"
Blüte der Echeveria pulvinata “Frosty”

Sie gehört zu den behaarten Pflanzen, innerhalb der Gattung Echeveria und dort zur Reihe Echeveria (E. Walther), Sektion Oliveranthus (Rose)
Durch ihre weiße Behaarung hat sie sich eine gute Anpassung an sonnige Standorte geschaffen. Selbst die Blüten sind mit feinen Haaren bedeckt um ein schnelles austrocknen der zarten Blütenblättern zu verhindern.
Vermehrung durch Samen oder Blattstecklinge.
Sonniger Standort damit ein gedrungener Wuchs beibehalten wird. Auch sollten zu groß geratene Pflanzen zurückgeschnitten werden. Substrat Blumenerde mit Sand oder normale Kakteenerde mit etwas mehr Humusanteil.

Echeveria pulvinata "Frosty" Cristata
Echeveria pulvinata “Frosty” Cristata

Im Sommer nicht zu trocken halten, gießen bis zum Ende der Blüte, das kann sich bis in den Januar hineinziehen. Im Winter bei trockenem Stand verträgt sie Temperaturen bis an den Gefrierpunkt. Schädlinge an Echeverien sind oft Wollläuse, gerade bei dieser Form können sie sich durch ihr wolliges “Fell” sehr gut tarnen. Gerade im Winter sollte man seine Pflanzen etwas näher inspizieren und bei Befall schnellstens eingreifen damit dieser Sauger nicht überhand nehmen. Bekämpfung mit den üblichen Insektiziden (z.B. Lizetan, Confidor, Rogor usw.)

2 Gedanken zu „Echeveria pulvinata cv. “Frosty”“

  1. Hallo an alle! 🙂
    Ich hätte ein paar Fragen:
    Also zuvor: ich bin Anfänger was Pflanzen angeht^^
    Ich habe vorgestern diese Echeveria aka Frosty zusammen mit 2 anderen Echeverien gekauft. Nun zu meinen Fragen:

    Kann man diese zusammen in einem Topf gepflanzt lassen, oder lieber einzeln umtopfen?

    Und.. kann man sie auch in der Wohnung/im Haus stehen haben, und eben zu Sonnenstunden auf die Fensterbank oder in den Garten stellen? Erscheinen die Blüten/ roten Spitzen der Blätter dann trotzdem?
    Danke im voraus!

    Liebe Grüße,
    Jacky:)

    1. Hallo Jacky,
      kein Problem Du kannst alle Echeverien in einen Topf zusammen pflanzen.
      Auch in der Wohnung ist kein Problem, aber bitte nicht weit vom Fenster aufstellen, eigentlich wollen diese Pflanzen viel Licht/ Sonne.
      Im Garten werden sie um so schöner und die Ausfärbung wird auch noch besser.

      Viele Grüße vom
      Kaktusmichel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.