Eriosyce villosa

Früher weit verbreitet als Neoporteria villosa , aber seit 1994 von Kattermann zu Eriosyce gestellt. Dieser Gattungsname kommt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie Wollfrucht.
Der Artname villosa bedeutet übersetzt  mit zottigem Haar, da der Pflanzenkörper durch seine Randdornen mehr oder weniger stark eingehüllt ist.

Eriosyce villosa syn. Neoporteria laniceps
Eriosyce villosa syn. Neoporteria laniceps

Ein unterschiedliche Habitus ist auch dadurch  vorhanden, da  verschiedene Neoporterias unter dem Namen villosa zusammengefasst wurden. so gehören die früher unter dem Namen Neoporteria atrispinosa oder Neoporteria laniceps bekannt waren nur noch als Synonyme zu Eriosyce villosa.
Herkunft: Chile, Region Atacama

Eriosyce villosa syn. Neoporteria atrispinosa
Eriosyce villosa syn. Neoporteria atrispinosa

Pflege: Sonniger Standort, während der Sommermonate nicht zu feucht halten, im Januar-Februar während der Blüte etwas Wasser geben . Substrat: lockere Kakteenerde.Vermehrung durch Samen oder Ableger aber die Pflanzen neigen erst im hohen Alter zum Srossen. Bei der Samenernte muss man recht vorsichtig hantieren, denn die Frucht reißen von unten auf und die Samen rieseln dann einfach davon. Durch seine Pfahlwurzel etwas nässeempfindlich, deshalb sollte die Pflanze nach dem Gießen schnell wieder abtrocknen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.