Nomenklatur der Farben

Oft werde ich gefragt, in welcher Farbe blüht dieser Kaktus?
Den meisten Männern wird es wie mir ergehen, eine Ampel ist rot, gelb, grün und es gibt noch schwarz und weiß. Schwierig wird es bei lila oder ist es pink oder gar fliederfarben?
Da kann ich mir schon eher etwas unter Isabellenfarben vorstellen. Die spanischen Prinzessin Isabella Clara Eugenia gelobte, dass sie ein weißes Nachthemd nicht eher wechseln wollte, bis ihr Ehemann der Erzherzog Albrecht von Habsburg aus dem Krieg zurückkäme. Da die Belagerung der Stadt Ostende aber über 3 Jahre dauerte, war aus dem weiß natürlich eine andere Farbe geworden, eben Isabellenfarben.

Gerade die Farbenvielfalt macht es oft schwer eine Farbe mit Namen zu benennen ©Kaktusmichel.de

Die feminine Seite fehlt uns Männern halt und somit das Farbverständnis.
Warum schreibe ich das alles?
Gerade ist mir ein Buch in die Hände gekommen mit dem Titel WERNERS Nomenklatur der Farben. Dieses Buch ist ein Nachdruck des 1814 in englischer Sprache erschienen Referenzwerkes für Wissenschaftler und Künstler um Farbtöne zu bestimmen.

ISBN: 978-3-258-60201-1
1. Auflage 2018
80 Seiten, durchgehend farbige Abbildungen
Leinen, 13,5 x 22,5 cm, 350 g

Selbst Charles Darwin soll ein Exemplar dieses Buches, während seiner Reise auf der HMS Beagle, zu rate gezogen haben, um die genauen Farbbestimmungen seiner Entdeckungen zu gewährleisten. Das zu wissen macht das Nachschlagewerk um einiges interessanter.
Dieses Buch wurde jetzt in einer neuen Auflage ins deutsche übersetzt. Der ursprüngliche Verfasser Werner wollte damals als Mineraloge zur besseren Klassifizierung ein System erstellen um die Mineralien farblich leichter und vergleichbarer, einzuordnen. Der Pflanzensammler und Zeichenlehrer Syme überarbeitete dieses Werk und fügte Beispiele aus Flora und Fauna hinzu. Um dies einmal mit der Grundfarbe weiß zu erklären: Schneeweiß ist das reinste weiß ohne jegliche Beimischungen. So setzt er diese Farbe gleich mit den Brustfedern der Lachmöwe oder den Blütenblättern des Schneeglöckchens und der Farbe des Carara Marmors. Auf Grundlage der Vermischung mit anderen Farben ergeben sich daraus die weiteren Farbbeispiele.

Schwierig wird es auch bei Blüten die aus mehreren Farbübergängen bestehen ©Kaktusmichel.de

Insgesamt werden 110 Farben aufgeführt. Leider kann das etwas gelblich-weiße Papier und die verwendete Drucktechnik die abgebildeten Farben manchmal nur unzureichend wiedergeben. Somit helfen oft nur die angefügten Angaben beim Farbverständnis weiter. Jedoch nur wenn wir gerade die Objekte aus der Natur zur Hand oder bildlich vor den Augen haben. Für alle die tiefer in das Farbverständnis eintauchen wollen, ist dies ein ausführliches und zum weiter denken anregendes Buch. Aber man sollte keine RAL-Farbtafel erwarten, die man einfach neben die Blüte hält und einen Farbnamen erfährt. Das Buch ist mit einem gediegenen Leineneinband bestückt und wurde stabil mit einer Fadenheftung erstellt. Mit Sicherheit ein schönes Mitbringsel für alle die sich mit Farben näher beschäftigen wollen.

Erschienen im Haupt Verlag für 22€
ISBN: 978-3-258-60201-1

1. Auflage 2018
80 Seiten, durchgehend farbige Abbildungen
Leinen, 13,5 x 22,5 cm, 350 g

Bestellung auch über Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.