Kalanchoe fedtschenkoi

Auffallend an diesem Brutblatt sind die vielen Stelzenwurzeln  die leider auch vor den benachbarten Töpfen nicht halt machen.
Kalanchoe fedtschenkoi Raymond und Bathie, 1915
Bedeutung des Namens: Kalanchoe ist aus dem Chinesischen ` kalan chau huy` eine volkstümliche Bezeichnung für die dort vorkommende Kalanchoe laciniata
Fedtschenkoi benannt nach dem Russen Boris Fedtschenko einem Botaniker und Leiter des Botanischen Gartens in St.Petersburg
Pflege: Sonniger Standort um eine besonders schöne Ausfärbung zu erreichen, während der Sommermonate reichlich gießen, im Winter etwas Feuchtigkeit geben da sonst gerne die Blätter abgeworfen werden. Substrat lockere Kakteenerde mit Beimengung von Blumenerde.

Herkunft:
Zentral- und Südost-Madagaskar auf Urgesteinsfelsen in Höhenlagen von 100 bis 1000 Metern

Vermehrung durch Blätter und Stielstücke. Oder beim Kaktusmichel kaufen.

Der Blog vom Kaktusmichel