Mondkalender

Sicher haben viele schon vom „Gärtnern nach dem Mond“ gehört. Einige werden gleich ausrufen hör auf mit dem Quatsch, klappt doch sowieso nicht. Aber manche schwören darauf. Deshalb möchte ich gerne in meinem Beitrag darauf eingehen. Um was handelt es sich bei diesem Vorgehen und können wir das auch auf unsere Kakteen und Sukkulenten anwenden?

mond mit königin_2

Die Grundidee ist, dass der Mond nach dem er für Ebbe und Flut zuständig ist, auch den Saftfluss in den Pflanzen beeinflusst. Genauso sollen der Stand der Sternbilder im Einklang mit dem Mond noch das ihrige dazu tun. Auf diese Vorzeichen wurde bereits in der Antike bis in die frühen neuzeitlichen landwirtschaftlichen Betätigungen von vielen Generationen geachtet. Aber in heutiger Zeit glaubt man nicht mehr daran. Oft ist es in einer leistungsorientierten Welt unmöglich darauf einzugehen. Aber Maria Thun und Rudolf Steiner erforschten diese Dinge auf ihre Biodynamik hin und waren der Meinung, diese Naturphänomene wären bei der Aussaat und Kultivierung von Pflanzen nachweisbar. Sie prägten die Begriffe Wurzel-, Blüten-, Blatt- und Fruchttage. Gehen wir davon aus, dass wir unsere Kakteen als Blütenpflanzen sehen, müssten wir nach den im Handel verfügbaren Mondkalendern, die Termine für Blütentage beachten. Im Internet sind einige Kalender zum ausprobieren verfügbar, zum Beispiel unter: http://de.rhythmofnature.net/mondkalender-gartner.
mond mit eule_2
Auch wenn sie nicht dran glauben, erinnert ein solcher Kalender sie daran, heute könnte ich Kakteen aussäen oder ich muss morgen gießen! Aber ohne unseren gesunden Menschenverstand geht nichts. An kalten, luftfeuchten Tagen brauche ich die Pflanzen im Gewächshaus nicht zusätzlich noch mit Wasser zu quälen. Eine Aussaat von Kakteen, wie zum Beispiel Gymnocalycium, Notocactus usw. bei der größten Sommerhitze wird auch mit dem Mondkalender nur mangelhaft funktionieren. Also nicht meckern, sondern einfach mal testen, im Grunde kann man nur dabei gewinnen. Verbessert sich nichts haben wir zu mindest nichts falsch gemacht. Den Skeptikern sei gesagt, wer nichts ohne Unvoreingenommenheit ausprobiert kann dies seinen Pflanzen nicht überzeugend vermitteln, denn der Glaube versetzt Berge oder lässt Sukkulenten besser wachsen.
Hier noch der Mondkalender 2018 im Download

Ein Gedanke zu „Mondkalender“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.