Wo die wilden Nützlinge wohnen

Gärtnern für eine bunte Tier- und Pflanzenwelt.
Sonja Schwingesbauer die Autorin des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ ist auf einem naturnah bewirtschafteten Bauernhof aufgewachsen. Ihr früher Umgang mit der Natur und die Zusammenhänge darin prägen den weiteren Lebensweg. Die promovierte Landschaftsplanerin zeigt in dem vorliegenden Buch Möglichkeiten der naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens auf. Sie gibt viele wertvolle Tipps und leitet uns, die Leser/-innen, durch dieses Buch ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’. Um zu einem besseren Verständnis der Beziehungen zwischen dem naturnahen Gärtnern und den Aufgaben die dabei uns Menschen betreffen, zu erzielen.

Cover ©Löwenzahn-Verlag
Cover ©Löwenzahn-Verlag

Teil 1: Mein wilder Nützlingsgarten

Die Autorin geht im ersten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ darauf ein, wie ein Lebensraum der sowohl für Menschen als auch für Wildtiere und Pflanzen ein Wohlfühlort ist, aussehen könnte. Mit kultivierten und wilden Gewächsen, die einen vom Gärtner gepflanzt, die anderen plötzlich erscheinend. Beispielsweise vom Wind verbreitete Samen die bei guten Bedingungen anfangen zu keimen und gemeinhin als Unkraut bezeichnet werden. Wir steuern durch unsere Handlungen selbst, wie wohl sich die Wildtiere oder Pflanzen in unserer Nähe fühlen. In heutiger Zeit, wo durch intensive Landnutzung und -vernichtung immer mehr Insekten und andere Wildtiere verschwinden. Die Artenvielfalt immer geringer wird, ist es wichtig im eigenen Umfeld was zu unternehmen. Sonja Schwingesbauer zeigt uns Möglichkeiten auf, wie wir Schritt für Schritt unsere Gärten zu einem Biogarten umstellen können. Einen Garten egal wie groß, auch wenn es nur eine Terrasse oder ein Fensterbrett ist, zu einem pflegeleichten, naturnahen und tierfreundlichen Bereich wird und trotz ohne Chemieeinsatz reichliche Ernten aus dem Nutzgarten möglich sind. Sie meint, den Lebensrhythmus, die Abläufe und Zusammenhänge darin kennenzulernen ist spannender als jeder Krimi.
Also los, es ist noch genügend Zeit Planungen für das neue Gartenjahr zu entwerfen.

Wildbiene auf Margeritenblüte©DornenProjekt
Wildbiene auf Margeritenblüte©DornenProjekt

Teil 2: Wer lebt im wilden Nützlingsgarten

Im zweiten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ werden die Bestäuber, Räuber und Gejagte im Detail vorgestellt. Deren Vorlieben, ihre Rolle im naturnahen Garten und wie bei den Schmetterlingen ihr Doppelleben genauer beleuchtet, einmal als Schädling im Raupenstadium und später Nützling als bestäubendes Insekt. Welche Aufgaben Ameisen und Vögel in unserem Nützlingsgarten übernehmen. Aber nicht nur die auch Mäuse, Spinnen, Wanzen, Käfer, im Boden lebende Tiere und noch viele mehr werden genauer unter die Lupe genommen.

Wacholderdrossel mit Wurm ©DornenProjekt
Wacholderdrossel mit Wurm ©DornenProjekt

Teil 3: Wie wird mein Garten zum wilden Nützlingsschlaraffenland?

Nur passende Pflanzen für den Garten auswählen, standortgerecht. In dem letzten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ werden geeignete Gewächse für jeden Standort aufgelistet. Wann sie blühen, welche Blütenfarbe, wie hoch sie wachsen und ihre Besonderheiten angesprochen. So gelingt die Pflanzung in einem Gefäß, mit Schritt für Schritt Anleitungen. Selbst für schattige Gärten gibt es Hinweise für ein gutes gelingen mit der richtigen Pflanzenauswahl. Das alles mit vielfältigen Pflegeanleitungen und welche Gartenwerkzeuge dafür benötigt werden.
Des Weiteren zeigt uns die Autorin, wie Nützlingsunterkünfte gebaut und wo sie aufgestellt werden sollen. Das es wichtig ist auch Wasserstellen einzurichten und noch vieles mehr.

Wespen beim Nestbau und Brutpflege ©DornenProjekt
Wespen beim Nestbau und Brutpflege ©DornenProjekt

Fazit

So ausführlich und klar gegliedert kommt das Buch daher, dass es eine Freude ist darin zu schmökern, mit gutem Bildmaterial, vielen aktuellen Informationen und Tipps. Ich kann das Buch ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ nur empfehlen. Auch wer keinen großen Garten hat, wird von dem Band begeistert sein und für das neue Gartenjahr den Balkon, Terrasse oder Fensterbrett begrünen, um den summenden und brummenden Insekten ein vielfältiges Angebot zu präsentieren.

Erschienen im Löwenzahn-Verlag, 1. Auflage April 2019
Autorin: Sonja Schwingesbauer
ISBN: 978-3-7066-2645-3
320 Seiten, gebunden
Preis: 29,90 Euro (jeden Cent wert)

Produktseite Löwenzahn-Verlag
Produktseite bei Amazon

Richtig Gärtnern für Nützlinge

Das neue Buch von Brigitte Goss ‘Richtig Gärtnern für Nützlinge’ ist kein Bestimmungsbuch für Insekten oder Pflanzen. Die Autorin versucht dem Leser die Zusammenhänge von Nützlingen und Schädlingen näher zu bringen. Bereits im Vorwort geht sie auf die schädliche Wirkung von Pflanzenschutz-mitteln (auch biologischen) ein. Sie gibt gezielte Ratschläge was zu tun ist um Insektenvertilger wie Spitzmäuse, Vögel u.a. in den Naturgarten zu locken.

Schwebfliege beim Naschen ©DornenProjekt
Schwebfliege beim Naschen ©DornenProjekt

Bauanleitungen und mehr

Weiterhin sind in dem Buch ‘Richtig Gärtnern für Nützlinge’ verschiedene Bauanleitungen für Nistkästen oder Insektenhotels zu finden. Wussten sie schon wie ein Quartier für Eidechsen angelegt sein soll? Nein, macht nichts ich hatte auch keine Ahnung. Doch mit diesem Werk ist das kein Problem mehr. Zusätzliche Tabellen über Winterruhe und Aktivitäten der verschiedenen Gartenbewohner sind sehr hilfreich und informativ.

Insektenhotel mit Bewohner ©DornenProjekt
Insektenhotel mit Bewohner ©DornenProjekt

Tabellen für die bessere Planung

Viele Insekten werden vorgestellt, wo sie leben und von was sie sich ernähren. Welche Pflanzen sind geeignet, auch dafür gibt es mehrere Tabellen. Sogar mit Blütenfarbe, -zeitpunkt und zu erwartende Wuchshöhe. Selbst Hecken, Bäume und Kletterpflanzen fehlen nicht. Welche Staude für welchen Boden und Standort? Nichts wurde vergessen, sogar eine ToDo-Liste für das Gartenjahr ist vorhanden. Am Ende des Buches sind Adressen und Bezugsquellen aufgelistet für jeden der sich noch intensiver mit diesen Themen beschäftigen möchte. Viele Bilder und Tipps unterstützen den ausführlichen Text.

Honigbiene bei der Arbeit ©DornenProjekt
Honigbiene bei der Arbeit ©DornenProjekt

Fazit

Ich kann das Werk nur empfehlen. Es ist praxisnah, informativ und hilfreich. Wenn jeder Gartenbesitzer nur etwas von den Ratschlägen übernimmt, dann sehe ich noch eine Chance für die Tierwelt in unseren Gärten und im Endeffekt für uns.
Ich vergebe 5 von 5 Blumenwiesen

erschienen ist das 164 Seiten umfassende Werk
im LV-Buch Verlag
ISBN 978-3-7843-5602-0
und kostet 18 Euro (es ist jeden Cent wert)
Hardcover
Autor: Brigitte Goss
Titel: Richtig Gärtnern für Nützlinge

Naturblick

Faszination Wolken ©DornenProjekt Naturblick
Faszination Wolken ©DornenProjekt Naturblick

Oder mein Blick auf die Natur. Es ist ein neuer Beamer-Vortrag fertig gestellt, der ab sofort gebucht werden kann.

Blüte der Hosta 'Stiletto' ©DornenProjekt Naturblick
Blüte der Hosta ‘Stiletto’ ©DornenProjekt Naturblick

Was wird gezeigt?

Dieser Vortrag zeigt einen Querschnitt durch mein Portfolio von Naturaufnahmen der letzten Jahre. Natur findet man überall, ob daheim im Garten, auf dem Spaziergang oder auf Reisen, selbst im Gewächshaus ist sie zu Gange. Man muss nur genau hinschauen, aufmerksam sein gegenüber seiner Umwelt, dann findet man schon den richtigen Naturblick. Tiere, Pflanzen, Flechten und Moose sind hervorragende Motive und ich zeige mit diesen Bildern die Schönheit all dieser Darsteller und noch vieles mehr. Jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten, lassen Sie sich überraschen.

Mistbiene auf Zierlauch ©DornenProjekt Naturblick
Mistbiene auf Zierlauch ©DornenProjekt Naturblick

Wie lange dauert der Vortrag?

Mein Blick auf die Natur dauert ca. 50min und kann ab sofort gebucht werden. Der Naturblick ist als Film zusammengestellt, ist mit Musik hinterlegt und wird von mir Live kommentiert.

Kammpilz ©DornenProjekt Naturblick
Kammpilz ©DornenProjekt Naturblick

Für wen ist der Vortrag geeignet?

Naturblick ist für jeden der sich für die Natur und deren Schönheiten interessiert, bestimmt. Ob Gartenbauverein, Fotoclub oder sonstige Vereinigung die sich mit der Natur auseinander setzen oder sie kennenlernen möchte. Schön wäre es, wenn eine Leinwand und geeignete Lokalität vom Veranstalter gestellt würde. Alles andere bringe ich mit.

Mistel (Viscum album)©DornenProjekt Naturblick
Mistel (Viscum album)©DornenProjekt Naturblick

Schauen Sie doch auch mal auf dieser Internet-Seite vorbei, welche Vorträge noch im Angebot sind.

Die Farbpalette des Herbstes Teil1

Herbstlaub©DornenProjekt
Der herbstliche Wald©DornenProjekt

Das grün der Blätter, an Bäumen und Sträuchern, wird immer mehr von gelben und orange-roten Farben übertönt. Ein wunderbarer Kontrast zum strahlend blauen Himmel bietet sich uns.

Gemeiner Schneeball mit Früchten©DornenProjekt
Blätter der Felsenbirne strahlen im Sonnenlicht©DornenProjekt

Jetzt draußen in der Natur die Sonne genießen. Die letzten Blüten der Sommerblumen sind Anziehungspunkt für Bienen und Hummeln.

Glockenheide©DornenProjekt
Sedum mit Biene und Hummel©DornenProjekt

Der Herbst ist herrlich…!

Schmuckkörbchen©DornenProjekt

Die Gattung Senecio

aus der Familie der Korbblütler.

Cosmos sulphureus @DornenProjekt

Es ist eine riesige Pflanzengesellschaft, die Familie der Asteraceae. Sie umfasst um die 1.600 Gattungen und zirka 24.000 Arten.

Sonnenblume @DornenProjekt

Darin enthalten sind Zier- und Nutzpflanzen die jeder aus dem Garten kennt, wie Gemüsearten und Salate.

Salat @DornenProjekt

Ebenso enthalten sind Heil- und Gewürzpflanzen. Doch nicht nur solche Arten, nein auch sukkulente Pflanzen sind bei den Greiskräutern zu finden.

Othonna euphorbioides @DornenProjekt

Um durch die Masse an Gattungen und Arten nicht den Rahmen zu sprengen, liegt der Hauptaugenmerk dieses Vortrages auf den sukkulenten Greiskräutern.

Senecio medley-woodii @DornenProjekt

Sie erfahren was zu den Wuchsformen, den Verbreitungsgebieten, warum der Name Greiskraut

Heupferd auf Haferwurz @DornenProjekt

und die Verwendung dieser Pflanzen in unserem alltäglichen Leben.

Wildblumenwiese mit Korbblütler und Wildbiene

Dauer ca. 45min
Sind Sie interessiert, dann senden Sie ein Mail an:
DornenProjekt(at)Kaktusmichel.de
[amazon_link asins=’3494016003′ template=’ProductAd’ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE’ link_id=’a365b7d6-f933-11e7-8e91-b5c8cb577534′]

Naturschönheiten zwischen Odenwald und Taubertal

Eine Reise durch die Jahreszeiten zeigt dieser Beamer-Vortrag

Herbstwald ©DornenProjekt

Einfühlsame Naturfotos untermalt mit Musik zeigen die Schönheiten am Wegesrand und im Garten.

kleiner Drachen ©DornenProjekt

So mancher würde daran achtlos vorbei gehen, denn sie sind nicht immer sofort ersichtlich.

Schleimpilze auf Baumstumpf ©DornenProjekt

Erst mit der nötigen Aufmerksamkeit und ins rechte Licht gerückt fallen sie uns auf.

Johannisbeeren bei Sonnenaufgang ©DornenProjekt
Bläuling ©DornenProjekt

Der Beamer-Vortrag ist gespickt mit Informationen zu den gezeigten Pflanzen und anderen Lebewesen.

Schneekristalle ©DornenProjekt
eigekühlte Getränke auf dem Weg ©DornenProjekt

Dauer ca. 1 Std
Sind Sie interessiert, dann senden Sie ein Mail an:
DornenProjekt(at)Kaktusmichel.de

Unser Garten im Vorfrühling

Hepatica nobilis (Leberblümchen)
Primula aurikula Hybride (Aurikel-Primel)

Der März gab sich am Anfang etwas frostig, unser Gartenteich schmückte sich jeden Morgen mit einer Eisschicht. Hochnebel und dichte Bewölkung wechselten sich ab, nur ab und zu gab es richtige sonnige Tage.

Primula vulgaris Hybride (Kissenprimel)

Kurz vor Frühlingsanfang stellte sich ein nass­kaltes Wetter ein, was aber nur von kurzer Dauer war.

gelber Krokus im Schnee

Danach kletterte die Temperatur stetig an, so dass zum Monatsende sogar 24°C erreicht wurden. Mit einem Schlag war es Sommer und die Natur explodierte. Bäume und Sträucher die erst Mitte bis Ende April austreiben konnten das öffnen der Knospen nicht mehr zurück halten.

Primula vulgaris ssp sibthorpii (Faschingsprimel)

Die leuchtenden Farben des Vorfrühlings zeigen sich mit Schneeglöckchen, Krokus und Co. An den bunten Farbklecksen kann man sich gar nicht satt sehen.

Galanthus nivalis (Schneeglöckchen)
Krokusgruppe

Auch die Wildbienen und Hummeln werden von ihnen magisch angezogen.

Osmia cornuta (gehörnte Mauerbiene)
lila Krokus mit Fliege und Wildbiene

Hinter der Hausecke, in einem kleinen, halbschattig gelegenen Bereich des Gartens gedeihen die kunterbunten, bereits im zeitigen Frühjahr, mit ihren Farben prahlenden Saxifraga-Hybriden.

verschiedene Narzissen

Es befinden sich so wohlklingende Namen darunter wie ‘Antonio Vivaldi’, ‘Beryl Bland’, ‘Joyce Carruhters’ oder ‘Peach Melba’, nur um einige zu nennen.

Saxifraga ‘Antonio Vivaldi’
Saxifraga ‘Beryl Bland’

Diese Pflänzchen haben keinen all zu großen Platzbedarf, denn sie wachsen sehr langsam.

Saxifraga ‘Peach Melba’
Saxifraga ‘Joyce Carruthers’

Sie gehören in die große Familie der Steinbrechgewächse. Viele davon sind kalkliebend, andere jedoch kommen mit einem ganz normalen Gartenboden zurecht.

Saxifraga ‘Jan Bürgel’
Saxifraga ‘Christian Huyger’

Jedes Jahr aufs Neue zeigen sie ihren lange anhaltenden Blütenflor. Auch die kleinen Wildbienen ‘stehen’ darauf.