Richtig Gärtnern für Nützlinge

Das neue Buch von Brigitte Goss ‘Richtig Gärtnern für Nützlinge’ ist kein Bestimmungsbuch für Insekten oder Pflanzen. Die Autorin versucht dem Leser die Zusammenhänge von Nützlingen und Schädlingen näher zu bringen. Bereits im Vorwort geht sie auf die schädliche Wirkung von Pflanzenschutz-mitteln (auch biologischen) ein. Sie gibt gezielte Ratschläge was zu tun ist um Insektenvertilger wie Spitzmäuse, Vögel u.a. in den Naturgarten zu locken.

Schwebfliege beim Naschen ©DornenProjekt
Schwebfliege beim Naschen ©DornenProjekt

Bauanleitungen und mehr

Weiterhin sind in dem Buch ‘Richtig Gärtnern für Nützlinge’ verschiedene Bauanleitungen für Nistkästen oder Insektenhotels zu finden. Wussten sie schon wie ein Quartier für Eidechsen angelegt sein soll? Nein, macht nichts ich hatte auch keine Ahnung. Doch mit diesem Werk ist das kein Problem mehr. Zusätzliche Tabellen über Winterruhe und Aktivitäten der verschiedenen Gartenbewohner sind sehr hilfreich und informativ.

Insektenhotel mit Bewohner ©DornenProjekt
Insektenhotel mit Bewohner ©DornenProjekt

Tabellen für die bessere Planung

Viele Insekten werden vorgestellt, wo sie leben und von was sie sich ernähren. Welche Pflanzen sind geeignet, auch dafür gibt es mehrere Tabellen. Sogar mit Blütenfarbe, -zeitpunkt und zu erwartende Wuchshöhe. Selbst Hecken, Bäume und Kletterpflanzen fehlen nicht. Welche Staude für welchen Boden und Standort? Nichts wurde vergessen, sogar eine ToDo-Liste für das Gartenjahr ist vorhanden. Am Ende des Buches sind Adressen und Bezugsquellen aufgelistet für jeden der sich noch intensiver mit diesen Themen beschäftigen möchte. Viele Bilder und Tipps unterstützen den ausführlichen Text.

Honigbiene bei der Arbeit ©DornenProjekt
Honigbiene bei der Arbeit ©DornenProjekt

Fazit

Ich kann das Werk nur empfehlen. Es ist praxisnah, informativ und hilfreich. Wenn jeder Gartenbesitzer nur etwas von den Ratschlägen übernimmt, dann sehe ich noch eine Chance für die Tierwelt in unseren Gärten und im Endeffekt für uns.
Ich vergebe 5 von 5 Blumenwiesen

erschienen ist das 164 Seiten umfassende Werk
im LV-Buch Verlag
ISBN 978-3-7843-5602-0
und kostet 18 Euro (es ist jeden Cent wert)
Hardcover
Autor: Brigitte Goss
Titel: Richtig Gärtnern für Nützlinge

Nebel nicht nur im Herbst

Bodennebel bei Sonnenaufgang, ©DornenProjekt-Natur
Bodennebel bei Sonnenaufgang ©DornenProjekt
Dunst und Nebel auf der Miltenbergerhöhe ©DornenProjekt-Natur
Dunst und Nebel auf der Miltenbergerhöhe ©DornenProjekt

Bei Nebel denkt jeder sofort an November. Ein Altdeutscher Name für November ist auch Nebelung oder Wintermonat. Was sich in den zurück liegenden Jahren bewahrheitete. Der November zeigt sich gerne als dunkler Monat mit Nebel, Regen und manchmal auch mit Schnee.

eine mystische Szene mit Birke, Nebel ©DornenProjekt-Natur
eine mystische Szenerie ©DornenProjekt

Besonders in diesem Jahr hatten wir mehr Regen- oder Schneetage als Sonnenschein im Angebot. So dass der Monat eher trüb, grau, mit geschlossener Wolkendecke oder mit Hochnebel daher kam und auch nicht mit ausgiebigen Regenfällen geizte. An einem Tag war es tiefer Winter mit Frost und Schnee am nächsten Tag wieder Frühling mit Tauwetter und Regen. Was sich vielerorts in triefende und schniefende Nasen bemerkbar machte.

Reifbildung nach einer nebligen, frostigen Nacht ©DornenProjekt-Natur
Reifbildung nach einer nebligen, frostigen Nacht ©DornenProjekt

Dabei kann sich der Monat trotz Nebel und Kälte auch von einer schöneren Seite zeigen. Jedoch ist Nebel nicht nur auf die kalte Jahreszeit beschränkt, nein, dieses Phänomen kann jederzeit auftreten. Einfach ausgedrückt, wenn warme, mit Feuchtigkeit gesättigte Luft auf einen kalten Untergrund trifft, dann entsteht beispielsweise Bodennebel.

Windräder auf der Miltenbergerhöhe und Bodennebel ©DornenProjekt-Natur
Windräder auf der Miltenbergerhöhe und Bodennebel ©DornenProjekt

Nebel ist nichts anderes als eine Ansammlung feinster Wassertröpfchen die mit den Wolken gleich zu setzen sind. Nur das diese sich, bei Nebel, in Bodennähe befinden.

goldene Landschaft, Sonnenaufgang und Nebel ©DornenProjekt-Natur
goldene Landschaft ©DornenProjekt

Es gibt verschiedene Arten von Nebel, ebenso unterschiedliche Möglichkeiten der Entstehung. Wer darüber mehr erfahren möchte, kann dies in dem Buch: „Wetter & Klimaphänomene von Hans Häckel, erschienen im Ulmer-Verlag“ (darin ist alles für jeden verständlich erklärt) oder unter Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Nebel) gerne nachlesen.

Nebel im Goldenen Oktober ©DornenProjekt-Natur
Nebel im Goldenen Oktober ©DornenProjekt

Auf jeden Fall ist Nebel aus Sicht der Fotografie ein wunderbares Gestaltungselement was viele Fotomotive bereit hält. Ob als Bodennebel, dicke Nebelsuppe wo man nicht weiß, was hinter der nächsten Kurve einem erwartet

Baumgruppe der Nebel löst sich auf ©DornenProjekt-Natur
sich auflösender Nebel im Herbst ©DornenProjekt

oder als Nebelwand die langsam von der Sonne verdrängt wird und der leuchtend blaue Himmel über der schneebedeckten Landschaft hervor bricht.

Nebelwand über Schneelandschaft mit blauem Himmel ©DornenProjekt-Natur
Nebelwand wird von der Sonne verdrängt ©DornenProjekt