Naturblick auf KW7

Altokumuli Wolken schieben sich über die Veste Otzberg ©DornenProjekt Naturblick
Altokumuli Wolken schieben sich über die Veste Otzberg hinweg ©DornenProjekt

Ein Blick zurück auf die vergangene Woche mit Bildern, zeigt uns die Natur mit ihren Besonderheiten.

Ein kompletter Regenbogen am Himmel

ein kompletter Regenbogen und außergewöhnliche Lichtstimmung ©DornenProjekt Naturblick
ein kompletter Regenbogen und außergewöhnliche Lichtstimmung ©DornenProjekt

Am Samstag nieselte es leicht als wir los fuhren, doch je näher wir dem Odenwald kamen, desto sonniger wurde es. Der Nieselregen hörte aber nicht auf, so dass sich ein wunderbarer Regenbogen bildete.

Noch immer ist der Teich mit Eis bedeckt

Mistel (Viscum album) ©DornenProjekt Naturblick
Mistel (Viscum album) ©DornenProjekt

Die letzten Schneereste sind geschmolzen. Doch den Gartenteich ziert immer noch eine dicke Eisdecke. Selbst über den Tag taut nur ein kleiner Bereich am Rand auf. Aus den Regenfässern kann noch kein Wasser geschöpft werden, das Eis ist noch zu dick.

Die Sonne verwöhnt uns

die Bäume stützen den Himmel ©DornenProjekt Naturblick
die Bäume stützen den Himmel ©DornenProjekt

Es wird von Tag zu Tag wärmer. Nur nachts zeigt das Thermometer immer noch Minusgrade an. Am Mittwoch sitzen wir nach dem Mittagessen, dick eingepackt, in der Sonne und genießen die Wärme. Der Donnerstag bringt erst einmal eine fast geschlossene Wolkendecke. Doch im Laufe des Tages zeigt sich doch noch der blaue Himmel. Dafür ist am Freitag durchgehend die strahlende Sonne am Firmament und verspricht ein Super Wochenende.

ein Sonnenaufgang wie ich mir wünsche ©DornenProjekt Naturblick
ein Sonnenaufgang wie ich mir das wünsche ©DornenProjekt

Die Farbpalette des Herbstes Teil2

Blütenköpfchen von Biedens©DornenProjekt
Blutweiderich im Herbstlaub©DornenProjekt

Ich sitze im Garten mit halb geschlossenen Augen. Die Konturen der Pflanzen lösen sich auf.

Astern©DornenProjekt

Was übrig bleibt sind ineinander laufende Farbkleckse, die leuchten und leuchten je mehr die Sonne hinter den Wolken hervor kriecht.

Astern©DornenProjekt
Laub der Heidelbeere im Herbst©DornenProjekt
Schilf im Herbst©DornenProjekt

Die Farbpalette des Herbstes Teil1

Herbstlaub©DornenProjekt
Der herbstliche Wald©DornenProjekt

Das grün der Blätter, an Bäumen und Sträuchern, wird immer mehr von gelben und orange-roten Farben übertönt. Ein wunderbarer Kontrast zum strahlend blauen Himmel bietet sich uns.

Gemeiner Schneeball mit Früchten©DornenProjekt
Blätter der Felsenbirne strahlen im Sonnenlicht©DornenProjekt

Jetzt draußen in der Natur die Sonne genießen. Die letzten Blüten der Sommerblumen sind Anziehungspunkt für Bienen und Hummeln.

Glockenheide©DornenProjekt
Sedum mit Biene und Hummel©DornenProjekt

Der Herbst ist herrlich…!

Schmuckkörbchen©DornenProjekt

Bromelien, Lebenskünstler zwischen Himmel und Erde

Ananas comosus ‘Champaca’ @DornenProjekt

Die Wunderwelt der Bromelien, Experten was den Standort betrifft, ihre interessanten und ausgeklügelten Überlebensstrategien

Deuterocohnia brevifolia (Abromeitiella) @DornenProjekt

die sie sich in ihrer gesamten Entwicklungsdauer und -stufen angeeignet haben.

Cryptanthus acaulis var. rubra @DornenProjekt

Sie erfahren was zur Geschichte der Bromeliengewächse, über die Verbreitungsgebiete, die Lebensräume,

Lebensraum der Bromeliengewaechse @DornenProjekt

die Lebensweise und ihre Pflege.

verschiedene Tillandsien @DornenProjekt

Dauer ca. 45min
Sind Sie interessiert, dann senden Sie ein Mail an:
DornenProjekt(at)Kaktusmichel.de

Tillandsia jucunda @DornenProjekt

Unser Garten im Vorfrühling

Hepatica nobilis (Leberblümchen)
Primula aurikula Hybride (Aurikel-Primel)

Der März gab sich am Anfang etwas frostig, unser Gartenteich schmückte sich jeden Morgen mit einer Eisschicht. Hochnebel und dichte Bewölkung wechselten sich ab, nur ab und zu gab es richtige sonnige Tage.

Primula vulgaris Hybride (Kissenprimel)

Kurz vor Frühlingsanfang stellte sich ein nass­kaltes Wetter ein, was aber nur von kurzer Dauer war.

gelber Krokus im Schnee

Danach kletterte die Temperatur stetig an, so dass zum Monatsende sogar 24°C erreicht wurden. Mit einem Schlag war es Sommer und die Natur explodierte. Bäume und Sträucher die erst Mitte bis Ende April austreiben konnten das öffnen der Knospen nicht mehr zurück halten.

Primula vulgaris ssp sibthorpii (Faschingsprimel)

Die leuchtenden Farben des Vorfrühlings zeigen sich mit Schneeglöckchen, Krokus und Co. An den bunten Farbklecksen kann man sich gar nicht satt sehen.

Galanthus nivalis (Schneeglöckchen)
Krokusgruppe

Auch die Wildbienen und Hummeln werden von ihnen magisch angezogen.

Osmia cornuta (gehörnte Mauerbiene)
lila Krokus mit Fliege und Wildbiene

Hinter der Hausecke, in einem kleinen, halbschattig gelegenen Bereich des Gartens gedeihen die kunterbunten, bereits im zeitigen Frühjahr, mit ihren Farben prahlenden Saxifraga-Hybriden.

verschiedene Narzissen

Es befinden sich so wohlklingende Namen darunter wie ‘Antonio Vivaldi’, ‘Beryl Bland’, ‘Joyce Carruhters’ oder ‘Peach Melba’, nur um einige zu nennen.

Saxifraga ‘Antonio Vivaldi’
Saxifraga ‘Beryl Bland’

Diese Pflänzchen haben keinen all zu großen Platzbedarf, denn sie wachsen sehr langsam.

Saxifraga ‘Peach Melba’
Saxifraga ‘Joyce Carruthers’

Sie gehören in die große Familie der Steinbrechgewächse. Viele davon sind kalkliebend, andere jedoch kommen mit einem ganz normalen Gartenboden zurecht.

Saxifraga ‘Jan Bürgel’
Saxifraga ‘Christian Huyger’

Jedes Jahr aufs Neue zeigen sie ihren lange anhaltenden Blütenflor. Auch die kleinen Wildbienen ‘stehen’ darauf.