Ernte mich im Winter einfach immer frisches Gemüse

Ernte mich im Winter

Einfach immer frisches Gemüse; säen, wachsen, glücklich sein. So heißt das neue Buch von Wolfgang Palme. Der Autor blickt immerhin auf 25 Jahre Erfahrung zu dem Thema Gemüseanbau zurück. Er beschäftigt sich sehr intensiv mit den Möglichkeiten einer ganz Jahreskultur und welche Gemüse sich dafür besonders gut eignen. Wolfgang Palme ist Gründer und Betreiber der City Farm Wien.

Buch Ernte mich im Winter ©Löwenzahn-Verlag
Buch Ernte mich im Winter ©Löwenzahn-Verlag

Das Buch

Das Buch ‘Ernte mich im Winter’ ist in 7 Kapiteln auf 176 Seiten unterteilt. In den Kapiteln verteilt W. Palme auch Kritik an der herkömmlichen Winterversorgung mit Früchten und Gemüse. Er zeigt Möglichkeiten auf, wie mit vorhandenen Alltagsgegenständen Winterschutz im Garten ökologisch sinnvoll umgesetzt werden kann (auf Neudeutsch, Upcycling). Der Autor gibt in erzählender Weise seine Erfahrungen zu dem in letzter Zeit öfters zu lesenden Thema ‘Wintergärtnern’ preis. Für meinen Geschmack verliert er sich jedoch manches Mal zu sehr in ausschweifender Prosa. Deshalb ist das Buch nur eingeschränkt, als Sachbuch zum Gärtnern zu verstehen, eher als Tagebuch über das Projekt ‘Ernte im Winter’, mit ausgereiften Informationen. Die wichtigen Informationen sind jedoch nicht immer sofort ersichtlich, sondern in viel Text verpackt. Ab Seite 51 geht es dann zur Sache und es gibt einen ausführlichen Grundkurs zur Gemüsever­mehrung sowie To-do-Listen fürs gärtnern nach Jahreszeiten. Im Anschluss daran werden 30 Gemüsesorten im Detail für das Wintergärtnern vorgestellt. Von Butterkohl bis Winterheckenzwiebel ist einiges dabei was schon bekannt ist und manche Sorte, bei der man es nicht vermutet hätte. Von solch übersichtlichen Hinweisen hätte ich mir mehr gewünscht in dem Buch.

Kopfsalat ©DornenProjekt
Kopfsalat, einfach immer frisches Gemüse ©DornenProjekt

Die Aufmachung des Buches ‘Ernte mich im Winter’ ist zeitgemäß, chic. Das Bildmaterial bezieht sich größtenteils auf das Thema. Doch anstatt der vielen Bildern mit glücklichen Menschen, wäre es besser gewesen, beispielsweise Bildmaterial der Kulturmöglichkeiten in Töpfen, Kübeln auf dem Balkon oder auch Werkzeugen die zum Einsatz kommen, zu zeigen.

Fazit

Glückwunsch an den Löwenzahn-Verlag, das Buch ‘Ernte mich im Winter’ ist in seinem Erscheinungsbild sehr zeitgemäß und gelungen.
Für Hobbygärtner /-innen ist das vorliegende Druckwerk eher ein unterhaltsames, Geschichten erzählendes Buch für lange Winterabende. Die tatsächlichen Informationen rund ums gärtnern im Winter sind in viel Prosa und in dem eigenwilligen Humor des Autors versteckt.
Erscheinungsbild und Druck          5
Bildmaterial und Information         4
Schreibweise des Autors                 3
Ergebnis: 4 von 5 Punkten und Kaufempfehlung, denn die Informationen sind ausgereift
‘Ernte mich im Winter’ ist im Löwenzahn-Verlag erschienen, Auflage 1 November 2019
ISBN: 978-3-7066-2661-3 und kostet 24,90 Euro
Autor: Wolfgang Palme
zur Seite bei Löwenzahn
zur Seite bei Amazon

Karottenblätter mit Reif ©Dornenprojekt
Karottenblätter mit Reif, einfach immer frisches Gemüse ©Dornenprojekt

Erfahrungen zum Wintergärtnern

In unserem Garten haben wir mit Erfolg folgende Sorten Wintergemüse angebaut: Spinat, Feldsalat, Karotten, Lauch, Rosenkohl und Grünkohl. Diese halten auch mal einen stärkeren Frost aus. Während Endivien, Pflücksalat, Sellerie, Wirsing, Weißkohl und Rotkohl bei zu tiefen Temperaturen (unter
-6 °C) unbedingt einen Schutz benötigen z.B. mit einer Abdeckung aus Vlies oder einem Folientunnel. Bis ins zeitige Frühjahr können wir aus unserem kleinen Garten mit Hochbeeten immer wieder frisches Gemüse ernten. Eine schützende Schneedecke ist bei uns eher selten zu erwarten und wenn, dann nur für ein paar Tage.
Da es bei uns ab August nachts öfter unter 12 °C kalt wird, unser Garten liegt auf 380 m über dem Meeres­spiegel, gab es nie ein gutes Ergebnis bei der Paprika Ernte. Deshalb pflanzten wir dieses Jahr die Paprikapflanzen in große Kübeln und stellten sie die ganze Zeit in unser Gewächshaus, das ab Mitte November auf ca. 6° bis 8 °C gehalten wurde. Dadurch hatten wir das erste Mal eigene Paprika zum Abwinken und das bis Ende Dezember.

Paprika, einfach immer frisches Gemüse
Paprika, einfach immer frisches Gemüse ©DornenProjekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.