Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten?

Das neue Buch von Guy Barter: “Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten und sind Spinnen Freunde oder Feinde?” Lässt wieder auf viele skurrile Anekdoten und außergewöhnliche Fragen hoffen und ebensolche Antworten.

Mischkultur im Hochbeet ©DornenProjekt
Mischkultur im Hochbeet ©DornenProjekt

Ich will jedoch nicht vorgreifen, erst einmal ein wenig zur inhaltlichen Struktur und Aufbau des Buches. Das äußere Erscheinungsbild ist wie gehabt, nostalgisch mit einem Leineneinband versehen. Liegt dadurch sehr gut in der Hand. Das Werk umfasst 224 Seiten geballtes Wissen rund um den Garten, über Zier­pflanzen, Gartenteich und noch vieles mehr.

Honigbienen am Stock ©DornenProjekt
Honigbienen am Stock ©DornenProjekt

Die vielseitigen, humorvollen Fragen und Antworten sind in 5 Kapitel unterteilt. Schnelle Antworten sind in dem jeweiligen Bericht in dem Kästchen mit dem ‘A’ zu finden. Doch sollte man sich die Zeit nehmen um das komplette Buch zu lesen. Es ist wieder mit soviel Humor, witzigen und kurzweiligen Inhalten gespickt, dass jeder Pflanzen-freund sich das Buch: „Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten“ leisten sollte.

Wildblumen statt Rasen ©DornenProjekt
Wildblumen statt Rasen ©DornenProjekt

In gewohnter Manier erzählt der Chefgärtner der britischen königlichen Gartenbaugesellschaft über so manch kleine Ärgernis und gibt Tipps und Tricks preis um dies zu vermeiden.

Weberknecht ©DornenProjekt
Weberknecht ©DornenProjekt

Ich vergebe 5 von 5 Äpfeln für dieses humorvolle und informative Werk

Erschienen im LV.Buch Landwirtschaftsverlag und kostet 18Euro
224 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-7843-5595-5
Autor: Guy Barter
Titel: Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten?

Gärtnern ohne Gift

Artenreiche Blumenwiese lockt Nützlinge an, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
eine Artenreiche Blumenwiese lockt Nützlinge herbei und bietet Schutz ©DornenProjekt

Ich finde, dass in der heutigen Zeit, wo wir von drastischem Insektensterben reden, von Umweltgiften die unsere Gesundheit belasten, oder von Multiresistenten Keimen es sehr wichtig ist selbst im kleinen also unserem Garten, Balkon, Terrasse oder Blumenfenster darauf zu achten keine chemischen Keulen einzusetzen.

Schwebfliegen ernähren sich von Nektar, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Schwebfliegen ernähren sich von Nektar, ihre Larven von Läusen ©DornenProjekt

Wie kann ich das als Laie bewerkstelligen? Darauf gibt uns das neue Buch – Gärtnern ohne Gift – von Brigitte Goss, antworten.

Läuse stechen die Pflanzen an und saugen deren Saft, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Läuse stechen die Pflanzen an und saugen deren Saft ©DornenProjekt

Wichtig ist es die richtige Pflanzenauswahl zum Standort zu treffen. Sonnenanbeter mögen keinen Schatten, dafür sind Schattenpflanzen sehr ungeeignet für sonnige Plätze.

ein winziges Eigelege auf einem Blatt, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
ein winziges Eigelege auf einem Hagebuttenblatt ©DornenProjekt

Auch ein wichtiger Faktor ist der Boden, er ist ebenfalls ein Grundstock für gesundes Pflanzenwachstum. So behauptet Brigitte Goss: „Der Boden ist schamhaft und will bedeckt sein“. Das bedeutet zwischen den Reihen zu Mulchen oder auf abgeernteten Beeten wird Gründüngung ausgesät.

Gründüngung mit Phacelia, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Gründüngung mit Phacelia auch Bienenfreund genannt ©DornenProjekt

Damit gibt man den Bodenlebewesen genügend Nahrung. Einen Komposthaufen aufsetzen und das fertige Ergebnis regelmäßig ausbringen. Gesunder Boden heißt gesunde und wuchs freudige Pflanzen.

Bluthänfling auf Brautschau, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Bluthänfling auf Brautschau ©DornenProjekt

Wichtig auch im Gemüsegarten die Fruchtfolge zu planen und einzuhalten. Mischkulturen mit Gemüse und Blumen, damit die Nützlinge in den Garten gelockt werden.

Junge Drosseln im Nest, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Nest einer Drossel im Birnbaum ©DornenProjekt

Für die vielen kleinen Helfer Rückzugsorte einrichten. Nicht jede Gartenecke muss blitzblank aufgeräumt sein. Nistkästen für Vögel aufhängen, die Vogelbrut wird mit Unmengen an Raupen, Läusen und anderem Getier gefüttert. Ein kleiner Teich gibt vielen Amphibien die Möglichkeit abzulaichen, eine Kröte frisst einiges an Ungeziefer weg.

Kröte im Gartenteich, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
Kröte (Bufo bufo) im Gartenteich ©DornenProjekt

Mit einem Reisighaufen dem Igel einen Unterschlupf bieten usw. Weiter ist zu beachten, dass die verwendeten Werkzeuge wie beispielsweise Scheren regelmäßig gereinigt werden, um Krankheiten nicht zu übertragen. Außerdem können wir durch Gaben von Kräutertees, verdünnten Pflanzenjauchen und -auszügen das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen unterstützen.

Schlupfwespe auf Hagebuttenfrucht, Gärtneren ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
diese winzige Schlupfwespe ist ein Nützling, deutlich ist der lange Legestachel zu sehen. Im Größenvergleich dazu die noch grüne Hagebutte ©DornenProjekt

Kommt es dann trotzdem zu einem Befall, gibt uns die Autorin viel Praxiswissen und Rezepte mit auf den Weg, wie wir die Rettung einleiten. Ein paar der Rezepte waren mir schon bekannt und kommen bereits zum Einsatz, doch sind jede Menge neue dabei.

Märienkäfer auf Dill, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
der Marienkäfer hat die Laus fest im Blick ©DornenProjekt

Auf den letzten Seiten des Buches gibt es verschiedene Übersichten: „Welcher Nützling wen oder was frisst. Welche Pflanzen unterstützen sich gegenseitig und was ist zu tun im Jahresverlauf“. Zum Schluss werden Adressen aufgelistet wo man Nützlinge erwerben kann.

gemeine Wespe, Gärtnern ohne Gift, Brigitte Goss ©DornenProjekt-Natur
auch die ungeliebte Wespe, vertilgt Läuse ©DornenProjekt

Brigitte Goss ist bekannt durch viele Sendungen z.B. von MDR Garten, wo sie immer wieder interessante Beiträge vorstellt oder als Expertin Zuschauerfragen beantwortet.
Mein Fazit zu diesem Buch: Viel Wissen, praxisnah und bodenständig, ein muss für jeden Pflanzenfreund und Gartenliebhaber. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sonnenblumen.
Titel: MDR Garten – Erfolgreich Gärtnern ohne Gift –
142 Seiten, 1. Auflage 2018
Verlag: LV-Buch, Münster
ISBN: 978-3-7843-5492-7
Preis: 18,00 Euro

[amazon_link asins=’3784354920′ template=’ProductAd’ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE’ link_id=’767c4e53-1676-11e8-bfc3-65f63c8dee30′]

Die Gattung Senecio

aus der Familie der Korbblütler.

Cosmos sulphureus @DornenProjekt

Es ist eine riesige Pflanzengesellschaft, die Familie der Asteraceae. Sie umfasst um die 1.600 Gattungen und zirka 24.000 Arten.

Sonnenblume @DornenProjekt

Darin enthalten sind Zier- und Nutzpflanzen die jeder aus dem Garten kennt, wie Gemüsearten und Salate.

Salat @DornenProjekt

Ebenso enthalten sind Heil- und Gewürzpflanzen. Doch nicht nur solche Arten, nein auch sukkulente Pflanzen sind bei den Greiskräutern zu finden.

Othonna euphorbioides @DornenProjekt

Um durch die Masse an Gattungen und Arten nicht den Rahmen zu sprengen, liegt der Hauptaugenmerk dieses Vortrages auf den sukkulenten Greiskräutern.

Senecio medley-woodii @DornenProjekt

Sie erfahren was zu den Wuchsformen, den Verbreitungsgebieten, warum der Name Greiskraut

Heupferd auf Haferwurz @DornenProjekt

und die Verwendung dieser Pflanzen in unserem alltäglichen Leben.

Wildblumenwiese mit Korbblütler und Wildbiene

Dauer ca. 45min
Sind Sie interessiert, dann senden Sie ein Mail an:
DornenProjekt(at)Kaktusmichel.de
[amazon_link asins=’3494016003′ template=’ProductAd’ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE’ link_id=’a365b7d6-f933-11e7-8e91-b5c8cb577534′]

Reiche Kartoffelernte

rote Laura und Bamberger Hoernchen

Im Frühjahr, besser gesagt im Mai habe ich mich an folgende Bauernregel erinnert und befolgt: “legst Du die Kartoffel im April, kommt sie wann sie will; legst Du die Kartoffel im Mai, kommt sie glei’.”

Bamberger Hoernchen

Daraufhin wurden 32 Bamberger Hörnchen und 32 Laura im Boden versteckt und das ist das prachtvolle Ergebnis. Diese Ernte hält uns einige Zeit am Überleben :-).

rotschalige Laura