Wo die wilden Nützlinge wohnen

Gärtnern für eine bunte Tier- und Pflanzenwelt.
Sonja Schwingesbauer die Autorin des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ ist auf einem naturnah bewirtschafteten Bauernhof aufgewachsen. Ihr früher Umgang mit der Natur und die Zusammenhänge darin prägen den weiteren Lebensweg. Die promovierte Landschaftsplanerin zeigt in dem vorliegenden Buch Möglichkeiten der naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens auf. Sie gibt viele wertvolle Tipps und leitet uns, die Leser/-innen, durch dieses Buch ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’. Um zu einem besseren Verständnis der Beziehungen zwischen dem naturnahen Gärtnern und den Aufgaben die dabei uns Menschen betreffen, zu erzielen.

Cover ©Löwenzahn-Verlag
Cover ©Löwenzahn-Verlag

Teil 1: Mein wilder Nützlingsgarten

Die Autorin geht im ersten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ darauf ein, wie ein Lebensraum der sowohl für Menschen als auch für Wildtiere und Pflanzen ein Wohlfühlort ist, aussehen könnte. Mit kultivierten und wilden Gewächsen, die einen vom Gärtner gepflanzt, die anderen plötzlich erscheinend. Beispielsweise vom Wind verbreitete Samen die bei guten Bedingungen anfangen zu keimen und gemeinhin als Unkraut bezeichnet werden. Wir steuern durch unsere Handlungen selbst, wie wohl sich die Wildtiere oder Pflanzen in unserer Nähe fühlen. In heutiger Zeit, wo durch intensive Landnutzung und -vernichtung immer mehr Insekten und andere Wildtiere verschwinden. Die Artenvielfalt immer geringer wird, ist es wichtig im eigenen Umfeld was zu unternehmen. Sonja Schwingesbauer zeigt uns Möglichkeiten auf, wie wir Schritt für Schritt unsere Gärten zu einem Biogarten umstellen können. Einen Garten egal wie groß, auch wenn es nur eine Terrasse oder ein Fensterbrett ist, zu einem pflegeleichten, naturnahen und tierfreundlichen Bereich wird und trotz ohne Chemieeinsatz reichliche Ernten aus dem Nutzgarten möglich sind. Sie meint, den Lebensrhythmus, die Abläufe und Zusammenhänge darin kennenzulernen ist spannender als jeder Krimi.
Also los, es ist noch genügend Zeit Planungen für das neue Gartenjahr zu entwerfen.

Wildbiene auf Margeritenblüte©DornenProjekt
Wildbiene auf Margeritenblüte©DornenProjekt

Teil 2: Wer lebt im wilden Nützlingsgarten

Im zweiten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ werden die Bestäuber, Räuber und Gejagte im Detail vorgestellt. Deren Vorlieben, ihre Rolle im naturnahen Garten und wie bei den Schmetterlingen ihr Doppelleben genauer beleuchtet, einmal als Schädling im Raupenstadium und später Nützling als bestäubendes Insekt. Welche Aufgaben Ameisen und Vögel in unserem Nützlingsgarten übernehmen. Aber nicht nur die auch Mäuse, Spinnen, Wanzen, Käfer, im Boden lebende Tiere und noch viele mehr werden genauer unter die Lupe genommen.

Wacholderdrossel mit Wurm ©DornenProjekt
Wacholderdrossel mit Wurm ©DornenProjekt

Teil 3: Wie wird mein Garten zum wilden Nützlingsschlaraffenland?

Nur passende Pflanzen für den Garten auswählen, standortgerecht. In dem letzten Teil des Buches ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ werden geeignete Gewächse für jeden Standort aufgelistet. Wann sie blühen, welche Blütenfarbe, wie hoch sie wachsen und ihre Besonderheiten angesprochen. So gelingt die Pflanzung in einem Gefäß, mit Schritt für Schritt Anleitungen. Selbst für schattige Gärten gibt es Hinweise für ein gutes gelingen mit der richtigen Pflanzenauswahl. Das alles mit vielfältigen Pflegeanleitungen und welche Gartenwerkzeuge dafür benötigt werden.
Des Weiteren zeigt uns die Autorin, wie Nützlingsunterkünfte gebaut und wo sie aufgestellt werden sollen. Das es wichtig ist auch Wasserstellen einzurichten und noch vieles mehr.

Wespen beim Nestbau und Brutpflege ©DornenProjekt
Wespen beim Nestbau und Brutpflege ©DornenProjekt

Fazit

So ausführlich und klar gegliedert kommt das Buch daher, dass es eine Freude ist darin zu schmökern, mit gutem Bildmaterial, vielen aktuellen Informationen und Tipps. Ich kann das Buch ‘Wo die wilden Nützlinge wohnen’ nur empfehlen. Auch wer keinen großen Garten hat, wird von dem Band begeistert sein und für das neue Gartenjahr den Balkon, Terrasse oder Fensterbrett begrünen, um den summenden und brummenden Insekten ein vielfältiges Angebot zu präsentieren.

Erschienen im Löwenzahn-Verlag, 1. Auflage April 2019
Autorin: Sonja Schwingesbauer
ISBN: 978-3-7066-2645-3
320 Seiten, gebunden
Preis: 29,90 Euro (jeden Cent wert)

Produktseite Löwenzahn-Verlag
Produktseite bei Amazon

Ernte mich im Winter einfach immer frisches Gemüse

Ernte mich im Winter

Einfach immer frisches Gemüse; säen, wachsen, glücklich sein. So heißt das neue Buch von Wolfgang Palme. Der Autor blickt immerhin auf 25 Jahre Erfahrung zu dem Thema Gemüseanbau zurück. Er beschäftigt sich sehr intensiv mit den Möglichkeiten einer ganz Jahreskultur und welche Gemüse sich dafür besonders gut eignen. Wolfgang Palme ist Gründer und Betreiber der City Farm Wien.

Buch Ernte mich im Winter ©Löwenzahn-Verlag
Buch Ernte mich im Winter ©Löwenzahn-Verlag

Das Buch

Das Buch ‘Ernte mich im Winter’ ist in 7 Kapiteln auf 176 Seiten unterteilt. In den Kapiteln verteilt W. Palme auch Kritik an der herkömmlichen Winterversorgung mit Früchten und Gemüse. Er zeigt Möglichkeiten auf, wie mit vorhandenen Alltagsgegenständen Winterschutz im Garten ökologisch sinnvoll umgesetzt werden kann (auf Neudeutsch, Upcycling). Der Autor gibt in erzählender Weise seine Erfahrungen zu dem in letzter Zeit öfters zu lesenden Thema ‘Wintergärtnern’ preis. Für meinen Geschmack verliert er sich jedoch manches Mal zu sehr in ausschweifender Prosa. Deshalb ist das Buch nur eingeschränkt, als Sachbuch zum Gärtnern zu verstehen, eher als Tagebuch über das Projekt ‘Ernte im Winter’, mit ausgereiften Informationen. Die wichtigen Informationen sind jedoch nicht immer sofort ersichtlich, sondern in viel Text verpackt. Ab Seite 51 geht es dann zur Sache und es gibt einen ausführlichen Grundkurs zur Gemüsever­mehrung sowie To-do-Listen fürs gärtnern nach Jahreszeiten. Im Anschluss daran werden 30 Gemüsesorten im Detail für das Wintergärtnern vorgestellt. Von Butterkohl bis Winterheckenzwiebel ist einiges dabei was schon bekannt ist und manche Sorte, bei der man es nicht vermutet hätte. Von solch übersichtlichen Hinweisen hätte ich mir mehr gewünscht in dem Buch.

Kopfsalat ©DornenProjekt
Kopfsalat, einfach immer frisches Gemüse ©DornenProjekt

Die Aufmachung des Buches ‘Ernte mich im Winter’ ist zeitgemäß, chic. Das Bildmaterial bezieht sich größtenteils auf das Thema. Doch anstatt der vielen Bildern mit glücklichen Menschen, wäre es besser gewesen, beispielsweise Bildmaterial der Kulturmöglichkeiten in Töpfen, Kübeln auf dem Balkon oder auch Werkzeugen die zum Einsatz kommen, zu zeigen.

Fazit

Glückwunsch an den Löwenzahn-Verlag, das Buch ‘Ernte mich im Winter’ ist in seinem Erscheinungsbild sehr zeitgemäß und gelungen.
Für Hobbygärtner /-innen ist das vorliegende Druckwerk eher ein unterhaltsames, Geschichten erzählendes Buch für lange Winterabende. Die tatsächlichen Informationen rund ums gärtnern im Winter sind in viel Prosa und in dem eigenwilligen Humor des Autors versteckt.
Erscheinungsbild und Druck          5
Bildmaterial und Information         4
Schreibweise des Autors                 3
Ergebnis: 4 von 5 Punkten und Kaufempfehlung, denn die Informationen sind ausgereift
‘Ernte mich im Winter’ ist im Löwenzahn-Verlag erschienen, Auflage 1 November 2019
ISBN: 978-3-7066-2661-3 und kostet 24,90 Euro
Autor: Wolfgang Palme
zur Seite bei Löwenzahn
zur Seite bei Amazon

Karottenblätter mit Reif ©Dornenprojekt
Karottenblätter mit Reif, einfach immer frisches Gemüse ©Dornenprojekt

Erfahrungen zum Wintergärtnern

In unserem Garten haben wir mit Erfolg folgende Sorten Wintergemüse angebaut: Spinat, Feldsalat, Karotten, Lauch, Rosenkohl und Grünkohl. Diese halten auch mal einen stärkeren Frost aus. Während Endivien, Pflücksalat, Sellerie, Wirsing, Weißkohl und Rotkohl bei zu tiefen Temperaturen (unter
-6 °C) unbedingt einen Schutz benötigen z.B. mit einer Abdeckung aus Vlies oder einem Folientunnel. Bis ins zeitige Frühjahr können wir aus unserem kleinen Garten mit Hochbeeten immer wieder frisches Gemüse ernten. Eine schützende Schneedecke ist bei uns eher selten zu erwarten und wenn, dann nur für ein paar Tage.
Da es bei uns ab August nachts öfter unter 12 °C kalt wird, unser Garten liegt auf 380 m über dem Meeres­spiegel, gab es nie ein gutes Ergebnis bei der Paprika Ernte. Deshalb pflanzten wir dieses Jahr die Paprikapflanzen in große Kübeln und stellten sie die ganze Zeit in unser Gewächshaus, das ab Mitte November auf ca. 6° bis 8 °C gehalten wurde. Dadurch hatten wir das erste Mal eigene Paprika zum Abwinken und das bis Ende Dezember.

Paprika, einfach immer frisches Gemüse
Paprika, einfach immer frisches Gemüse ©DornenProjekt

Kräuter Manufaktur

Das kleine Format des Büchleins mit dem Titel ‘Kräuter-Manufaktur’ lässt auf den ersten Blick nicht vermuten, dass so viel Wissen und Informationen darin enthalten sind. Auf 120 Seiten gibt es ausführliches zu lesen über den Anbau der Kräuter in der Theorie und nochmals im Detail, Schritt für Schritt. Unter anderem was ist bei der Kultur im Topf zu beachten! Welcher Standort muss sein! Können die Küchenkräuter auch im Garten kultiviert oder auf dem Balkon gehalten werden? All dass wird ausführlich behandelt. Auf mehreren Seiten findet Ihr sogar eine Anleitung zum aufsetzen eines Kompost­haufens, um die Gewürz­pflanzen richtig zu versorgen.

Küchenkräuter im Garten ©DornenProjekt
Küchenkräuter im Garten ©DornenProjekt

Es wird in dem Buch ebenfalls darauf eingegangen was für Krankheiten oder Schädlinge auftreten können und wie diese mit natürlichen Mitteln eingedämmt bzw. mit vorbeugenden Stärkungsmittel behandelt werden. Dazu sind Rezepturen zur Herstellung von Brühen und Auszügen aufgeführt.

Außerdem werden 10 ausgewählte Kräutlein im Porträt vorgestellt. Dazu gibt es Hinweise ob es sich um ein- oder mehrjährige Pflanzen handelt. Welche Wirk­ungen in ihnen stecken und über deren Anwendungsbereiche.

Borretsch oder Gurkenkraut
Borretsch oder Gurkenkraut ©DornenProjekt

Damit nicht genug, denn unter der Rubrik Spezialwissen sind Informationen enthalten wie die Kräuter haltbar gemacht und aufbewahrt werden können. Mit welchen Temperaturen die Ernte getrocknet wird oder ob einfrieren die bessere Lösung ist.
In vielen Kapiteln ist noch zusätzlich ein kurzer Abschnitt ‘Wissenswertes’ aufgeführt. Wo sich kurz und prägnant Hinweise befinden, beispielsweise über Pflege und andere Angaben.

Zitronenthymian
Zitronenthymian ©DornenProjekt

Und ganz am Schluss enthält das Buch ‘Kräuter Manufaktur’ noch 22 Rezepte um die selbst gezogenen Kräuter zu verkosten. Vom Frühstück angefangen über Vorspeisen, Mittagessen, Dessert und Abendessen, für jeden Geschmack ist was leckeres dabei.
Das alles wird begleitet mit gutem und ausreichendem Bildmaterial.

Es ist ein schönes Mitbringsel, wenn eins der Kräutlein an gute Freunde verschenkt werden soll.
Ich vergebe 5 von 5 Minzblättchen

Kräuter-Manufaktur ©LV-Buch
Kräuter-Manufaktur ©LV-Buch

Kräuter-Manufaktur ist bei LV-Buch erschienen; Auflage 08/2019
Seitenanzahl 120
Maße: ca 15 x 15cm
ISBN: 978-3-7843-5625-9
und kostet 14 Euro

Grundlagen der Feldbotanik

Das Buch ‘Grundlagen der Feldbotanik‘, Familien und Gattungen einheimischer Pflanzen, beinhaltet fast 2kg geballtes Wissen. Aufgeführt sind die häufigsten Familien und Gattungen mit vielen Arten, der heimischen und schweizerischen Flora. Der Inhalt soll die Basis bilden für den Prüfungsstoff der Schweizerischen Botanischen Gesellschaft und dem NABU/naturgucker zur Feldbotanik. Nicht erschrecken, für die geplante Exkursion muss der Wälzer nicht mit geschleppt werden, dazu gibt es eine App.

Klatschmohn Papaver rhoeas ©DornenProjekt
Klatschmohn Papaver rhoeas ©DornenProjekt

Botanische Grundlagen

Die ersten gut 30 Seiten befassen sich mit Pflanzenaufbau, -formen, unterirdischen Organen, Blättern, Blüten, Früchten, der Bestimmung und dem Naturschutz. Wie gehe ich vor, um die Vegetation eines bestimmten Abschnittes auf zu nehmen und noch vieles mehr. Hier steckt für den Laien schon einiges an Informationen drin, die man sonst nicht so detailliert präsentiert bekommt. Natürlich finde ich auch einiges an Systematik und Nomenklatur im Buch.

Helianthemum apenninum Sonnenröschen ©DornenProjekt
Helianthemum apenninum Sonnenröschen ©DornenProjekt

Familie, Gattung und Art

Was ich als gut empfunden habe ist, dass auch die deutschen Namen mit aufgeführt wurden. Ein Beispiel dafür: Familie – Narzissengewächse –, lateinische Bezeichnung – Amaryllidaceae –. Weiterhin gibt es ausführliche Informationen zu den aufgeführten Familien und Gattungen. Wichtige Merkmale sind hervor gehoben und zu alle dem gibt es gute Bildbeispiele. Des weiteren sind Vergleichstabellen mit guten Bildern angeführt um Verwechslungen mit anderen Arten bzw. Gattungen auszuschließen. Eine farbliche Kennzeichnung des Seitenrandes belegt, ob diese Systematik, Familie oder Gattung zum Prüfungsstoff gehört.

Globularia nudicaulis Kugelblume ©DornenProjekt
Globularia nudicaulis Kugelblume ©DornenProjekt

Anhang

Im Anhang der Abhandlung ‘Grundlagen der Feldbotanik’ sind weiterführende Literaturangaben, Kontaktadressen und eine Artenliste die Grundlage zur Feldbotanik-Ausbildung bildet, zu finden. Weiterhin sind in dieser Liste die Arten gekennzeichnet, welche in Deutschland bzw. Schweiz zur Prüfung des entsprechenden Zertifikates zu erlernen sind. Ganz am Ende ist eine tabellarische Auflistung zur Systematik der behandelten Familien nach APG IV zu finden.

Fazit

Diese Publikation ist sehr zu empfehlen, auch dann, wenn nicht unbedingt eine Ausbildung zur Feldbotanik angestrebt wird. Es enthält sehr viele Informationen und gutes Bildmaterial für jeden der sich besser in der heimischen Pflanzenwelt auskennen möchte, bereit. Ich konnte durch zu Hilfenahme des Buches bereits einige mir unbekannte Pflanzen bestimmen und das macht in meinen Augen ein gutes Grundlagen Buch aus.

Buchcover © Haupt Verlag
Buchcover ‘Grundlagen der Feldbotanik’ © Haupt Verlag

Ich vergebe 5 von 5 Punkten
erschienen ist das Buch + App im Haupt Verlag, Auflage 1 im Juni 2018
864 Seiten geballtes Wissen
Autorin: Rita Lüder
Preis: 58 Euro
ISBN: 978-3-258-08046-8

Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten?

Das neue Buch von Guy Barter: “Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten und sind Spinnen Freunde oder Feinde?” Lässt wieder auf viele skurrile Anekdoten und außergewöhnliche Fragen hoffen und ebensolche Antworten.

Mischkultur im Hochbeet ©DornenProjekt
Mischkultur im Hochbeet ©DornenProjekt

Ich will jedoch nicht vorgreifen, erst einmal ein wenig zur inhaltlichen Struktur und Aufbau des Buches. Das äußere Erscheinungsbild ist wie gehabt, nostalgisch mit einem Leineneinband versehen. Liegt dadurch sehr gut in der Hand. Das Werk umfasst 224 Seiten geballtes Wissen rund um den Garten, über Zier­pflanzen, Gartenteich und noch vieles mehr.

Honigbienen am Stock ©DornenProjekt
Honigbienen am Stock ©DornenProjekt

Die vielseitigen, humorvollen Fragen und Antworten sind in 5 Kapitel unterteilt. Schnelle Antworten sind in dem jeweiligen Bericht in dem Kästchen mit dem ‘A’ zu finden. Doch sollte man sich die Zeit nehmen um das komplette Buch zu lesen. Es ist wieder mit soviel Humor, witzigen und kurzweiligen Inhalten gespickt, dass jeder Pflanzen-freund sich das Buch: „Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten“ leisten sollte.

Wildblumen statt Rasen ©DornenProjekt
Wildblumen statt Rasen ©DornenProjekt

In gewohnter Manier erzählt der Chefgärtner der britischen königlichen Gartenbaugesellschaft über so manch kleine Ärgernis und gibt Tipps und Tricks preis um dies zu vermeiden.

Weberknecht ©DornenProjekt
Weberknecht ©DornenProjekt

Ich vergebe 5 von 5 Äpfeln für dieses humorvolle und informative Werk

Erschienen im LV.Buch Landwirtschaftsverlag und kostet 18Euro
224 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-7843-5595-5
Autor: Guy Barter
Titel: Wer klaut meine Äpfel aus dem Garten?

Pflanzen gekonnt in Szene setzen

Es macht immer wieder Spaß einen Miniatur-Garten anzulegen und dabei Pflanzen gekonnt in Szene zu setzen. Um eine lebende Landschaft im kleinen zu gestalten kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden.

Sandstein-Trog mit Sempervivum und schönen Steinen ©DornenProjekt (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
Sandstein-Trog mit Sempervivum und schönen Steinen ©DornenProjekt

Welche Gefäße sind dafür geeignet?

Die Frage nach der Größe der Schalen oder sonstigen Gefäße ist davon abhängig wo die kleine Landschaft zur Geltung kommen soll. Auf der Fensterbank ist nur eine begrenzte Breite vorhanden, während auf Balkon oder Terrasse meist größere Flächen zur Verfügung stehen. Es ist jedes Gefäß geeignet das gefällt und das die nötige Höhe für die Wurzelmasse hat.

ausgediente Kinderschuhe mit Sempervivum bepflanzt ©Kaktusmichel (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
ausgediente Kinderschuhe mit Sempervivum bepflanzt ©Kaktusmichel

Welche Pflanzen kann ich verwenden?

Da die sukkulenten Gewächse zu unseren Lieblingen zählen, sind das natürlich die Hauptakteure für die Miniatur-Gärtchen. Außerdem wähle ich die Pflanzen nach dem späteren Standort aus, winterharte Steingartenstauden für draußen oder Sukkulenten für die Wohnung. Wer möchte kann auch ein kleines Moorbeet im Glas gestalten.

bepflanzte Bonsai-Schale mit verschiedenen sukkulenten Pflanzen ©Kaktusmichel (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
bepflanzte Bonsai-Schale mit verschiedenen sukkulenten Pflanzen ©Kaktusmichel

Schritt für Schritt Anleitung!

In dem Buch – Pflanzen gekonnt in Szene setzen – werden 25 der am besten geeigneten Sukkulenten und Tillandsien in Bildern und Beschreibungen vorgestellt. Wow, die botanischen Namen der abgebildeten Pflanzen stimmen sogar, was nicht immer selbstverständlich ist. Sogar Werkzeuglisten und der Materialbedarf für die kleinen Landschaften sind mit angegeben, sehr vorbildlich.

Steingarten im Miniaturformat, bepflanzt mit winterharten Stauden ©DornenProjekt (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
Steingarten im Miniaturformat, bepflanzt mit winterharten Stauden ©DornenProjekt

Substrat und Pflege

Ebenso wird auf das Substrat eingegangen das die Sukkulenten zum gesunden Wachstum benötigen, den Standplatz und die Wassergaben. Die allgemeinen Angaben für die Pflege kommen in diesem Buch wirklich nicht zu kurz und das sowohl für die sukkulenten Pflanzen als auch für die Luftbromelien (Tillandsien). Alle Ausführungen zu Substrat und Pflege stimmen. Da wir schon mehr als 30 Jahre Sukkulenten und Tillandsien kultivieren kann ich dies bestätigen.

Tillandsien auf einem Stamm ©Kaktusmichel (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
Tillandsien auf einem Stamm ©Kaktusmichel

Accessoires

Auf einem Spaziergang im Wald findet man manchmal kleine Baumwurzeln oder kleinere markante Steine, die sich bestens als Beiwerk für die kleine Landschaft eignen. Keine Angst, in dem Buch werden so viele Möglichkeiten zur Gestaltung gezeigt, dass bestimmt auch für Dich etwas dabei ist. Selbst ausrangierte Gläser oder Vasen finden wieder eine neue Bestimmung. Oder bastelst Du gerne? Dazu gibt es auch verschiedene Anleitungen im Buch, z.B. gestalten einer ‘Blumenampel’ aus Kupferröhrchen für die Luftbromelien.

eine Bank und Tisch aus Paletten bepflanzt mit sukkulenten Pflanzen ©Kaktusmichel (Pflanzen gekonnt in Szene setzen)
eine Bank und Tisch aus Paletten bepflanzt mit sukkulenten Pflanzen ©Kaktusmichel

Fazit

Wer gerne bastelt oder selbst eine hübsche Dekoration mit lebenden Pflanzen gestalten möchte für den ist dieses Buch ein muss. Die Angaben stimmen, ein sehr gutes Bildmaterial und die Schritt für Schritt Anleitungen helfen dazu um sehr schnell solch ein kleines Projekt um zu setzen. Für Weihnachten oder gar als kleines Mitbringsel zur einer Einladung ist das nur 15 Euro teure Werk geeignet. Auf 128 Seiten bekommt man so viele Anregungen, dass für jeden was dabei ist. Wie heißt es im Buch so schön ‘Stylische Ideen für pflegeleichte Arrangements’.

Autor: Megan George
Titel: Pflanzen gekonnt in Szene setzen
erschienen im Landwirtschaftsverlag (1. Ausgabe August 2018)
Softcover 25,4 x 20,3 cm, 128 Seiten
Preis: 15 Euro
ISBN: 978-7843-5563-4

 

Schmetterlinge in meinem Garten

Wer seinen Garten falterfreundlich anlegen und die richtigen Pflanzen dafür auswählen möchte, ist mit dem Buch -Schmetterlinge in meinem Garten- auf gutem Weg dahin. Gleich auf den ersten beiden Seiten gibt es einen Blühkalender der Schmetterlings­pflanzen.

Distelfalter (Vanessa cardui) auf Sommerflieder ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Distelfalter (Vanessa cardui) auf Sommerflieder ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)

Ergänzt wird das Ganze durch die Angabe der Buchseite wo das entsprechende Pflanzenporträt zu finden ist. Dann folgen interessante Kapitel über die einzelnen Entwicklungsstadien der Schmetterlinge. Außerdem erfährt man wie die Blumen es schaffen die Falter an zu locken, welche Blütentypen es gibt und noch vieles mehr.

Raupe vom Schwalbenschwanz (Papilio machaon) auf Karotten ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Raupe vom Schwalbenschwanz (Papilio machaon) auf Karotten ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Raupen des Kohlweißlings (Pieris brassicae) auf einem Kohlblatt ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Raupen des Kohlweißlings (Pieris brassicae) auf einem Kohlblatt ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)

Schmetterlinge in Not
So heißt es in einem Kapitel. Jeder hat schon aus Funk und Fernsehen erfahren das die Insekten auf dem Rückzug sind, das betrifft ebenso die Schmetterlinge. Auch in diesem Buch wird auf den Rückgang der Artenvielfalt eingegangen und warum es so ist. Und wie jeder dafür sorgen kann, ein kleines Stück ursprüngliche Natur in seinem Garten oder auf dem Balkon für diese Insekten bereit zu stellen.

Kleiner Fuchs (Nymphalis urticae) auf Sommerflieder ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Kleiner Fuchs (Nymphalis urticae) auf Sommerflieder ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Tagpfauenauge (Nymphalis io) ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Tagpfauenauge (Nymphalis io) ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)

Im Anschluss werden verschiedene Falter im Porträt vorgestellt. Mit Informationen zu den Flugzeiten, Futterpflanzen und vielem mehr. Die Pflanzenempfehlungen sind wie alle anderen Kapitel in diesem Buch reich bebildert und mit viel Wissen zu den Arten gespickt. Auf den letzten Seiten befindet sich der Flugkalender der Schmetterlinge. Ein recht hilfreiches Werkzeug um die Falter grob zu identifizieren.

Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus) auf Majoran ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)
Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus) auf Majoran ©DornenProjekt (Schmetterlinge in meinem Garten)

Mir hat das Buch ‘Schmetterlinge in meinem Garten’ sehr gut gefallen. Die schönen Bilder, gespickt mit vielen Informationen zu den Pflanzen und den Schmetterlingen.
Ich wünsche mir, dass jeder nur ein kleines Eckchen in seinem Garten für diese Geschöpfe bereit stellt, so dass wir in Zukunft diese Diamanten der Lüfte weiterhin bewundern dürfen. Also Leute packen wir es an!
Für dieses Buch vergebe ich, trotz ein paar kleinen Fehlern 5 von 5 Faltern

Schmetterlinge in meinem Garten ist erschienen im Haupt Verlag
Autor: Bruno P. Kremer
ISBN: 978-3-258-08054-3
Preis: 29,90 Euro

Dieses Buch bekommt man auch bei Amazon

Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten

Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten und liegt die Antwort wirklich immer im Boden? Das Buch enthält viele dieser und ähnliche Fragen, die sich der ein oder andere Gartenliebhaber bestimmt schon gestellt hat.

mit einer Weinbergschnecke (Helix pomatia) auf Augenhöhe ©DornenProjekt
Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten? Weinbergschnecke (Helix pomatia) ©DornenProjekt

Beim lesen kam es bei mir immer mal wieder zu der Erkenntnis ja diese Frage stellte ich mir auch schon, konnte sie jedoch nicht beantworten. Doch Guy Barter der langjährige Leiter der Royal Horticultural Society gibt die richtigen Antworten dazu.

Opuntia polyacantha absolut winterhart ©DornenProjekt
Warum erfrieren manche Pflanzen im Winter nicht? (Opuntia polyacantha) ©DornenProjekt

Ich finde manche Fragen witzig und unterhaltsam, andere überraschen. G. Barter kann aus einem langjährigen Erfahrungsschatz das Werk gut füllen. Die Antworten sind wissenschaftlich und/oder mathematisch fundiert und für jeden verständlich erklärt.

Tillandsia jucunda ©DornenProjekt
Gibt es Pflanzen ohne Wurzeln? (Tillandsia jucunda) ©DornenProjekt

Wer eine schnelle Antwort auf eine Frage möchte, für den gibt es eine kurze Erklärung in einem separaten Kästchen. Man sollte sich jedoch die Zeit nehmen und die Beschreibungen komplett lesen, sie sind sehr interessant und informativ.

Korallenpilz ©DornenProjekt
Wieso wachsen Pilze oft unter Bäumen? (Korallenpilz) ©DornenProjekt

Das Buch ist in 5 Kapitel unterteilt. Das äußere Erscheinungsbild ist eher nostalgisch zu nennen und ungewöhnlich mit dem langen Buchtitel. Es gefällt mir jedoch sehr gut, es ist kurzweilig beim Lesen und mit vielen Illustrationen bestückt.

Baum im Herbstkleid ©DornenProjekt
Könnte ein Baum einen Swimmingpool austrinken? Herbstfärbung ©DornenProjekt

Wer hier ein normales Pflanzen- oder Gartenbuch erwartet liegt falsch. Trotzdem wartet es mit vielen Informationen auf, die bei der Pflege von Pflanzen wichtig sind und zu einem besseren Verständnis helfen.
Deshalb vergebe ich 5 von 5 Schnecken
[amazon_link asins=’3784355374′ template=’ProductAd’ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c76d0095-4d72-11e8-a7b7-7b6eaec937ce’]

Erschienen im LV.Buch Landwirtschaftsverlag und kostet 18Euro
228 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-7843-5537-5
Autor: Guy Barter
Titel: Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten?