Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten

Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten und liegt die Antwort wirklich immer im Boden? Das Buch enthält viele dieser und ähnliche Fragen, die sich der ein oder andere Gartenliebhaber bestimmt schon gestellt hat.

mit einer Weinbergschnecke (Helix pomatia) auf Augenhöhe ©DornenProjekt
Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten? Weinbergschnecke (Helix pomatia) ©DornenProjekt

Beim lesen kam es bei mir immer mal wieder zu der Erkenntnis ja diese Frage stellte ich mir auch schon, konnte sie jedoch nicht beantworten. Doch Guy Barter der langjährige Leiter der Royal Horticultural Society gibt die richtigen Antworten dazu.

Opuntia polyacantha absolut winterhart ©DornenProjekt
Warum erfrieren manche Pflanzen im Winter nicht? (Opuntia polyacantha) ©DornenProjekt

Ich finde manche Fragen witzig und unterhaltsam, andere überraschen. G. Barter kann aus einem langjährigen Erfahrungsschatz das Werk gut füllen. Die Antworten sind wissenschaftlich und/oder mathematisch fundiert und für jeden verständlich erklärt.

Tillandsia jucunda ©DornenProjekt
Gibt es Pflanzen ohne Wurzeln? (Tillandsia jucunda) ©DornenProjekt

Wer eine schnelle Antwort auf eine Frage möchte, für den gibt es eine kurze Erklärung in einem separaten Kästchen. Man sollte sich jedoch die Zeit nehmen und die Beschreibungen komplett lesen, sie sind sehr interessant und informativ.

Korallenpilz ©DornenProjekt
Wieso wachsen Pilze oft unter Bäumen? (Korallenpilz) ©DornenProjekt

Das Buch ist in 5 Kapitel unterteilt. Das äußere Erscheinungsbild ist eher nostalgisch zu nennen und ungewöhnlich mit dem langen Buchtitel. Es gefällt mir jedoch sehr gut, es ist kurzweilig beim Lesen und mit vielen Illustrationen bestückt.

Baum im Herbstkleid ©DornenProjekt
Könnte ein Baum einen Swimmingpool austrinken? Herbstfärbung ©DornenProjekt

Wer hier ein normales Pflanzen- oder Gartenbuch erwartet liegt falsch. Trotzdem wartet es mit vielen Informationen auf, die bei der Pflege von Pflanzen wichtig sind und zu einem besseren Verständnis helfen.
Deshalb vergebe ich 5 von 5 Schnecken
[amazon_link asins=’3784355374′ template=’ProductAd‘ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’c76d0095-4d72-11e8-a7b7-7b6eaec937ce‘]

Erschienen im LV.Buch Landwirtschaftsverlag und kostet 18Euro
228 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-7843-5537-5
Autor: Guy Barter
Titel: Wie lange braucht eine Schnecke zurück in meinen Garten?

Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon

Ich konnte 1 Woche lang das neue Tamron Objektiv an einer Canon D7 MII ausprobieren. Beim auspacken des Objektives war ich sehr angetan von der neuen Haptik.

Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt-Natur
Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt

Es fühlte sich in der Hand sehr gut und wertig, an. Der Zoomring lies sich leicht drehen, saß nicht zu locker, mit anderen Worten er war passgenau.

gefrorene Pfütze fotografiert mit Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt-Natur
70mm f11 ISO100 0,8sec mit Stativ ©DornenProjekt

Das einzige was mich etwas störte war, dass es keine Innenfokussierung hatte, sondern je nach Wahl der Brennweite, bei 70mm ca. auf doppelte Länge ausfuhr.

Landschaft bei Sonnenaufgang fotografiert mit Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt-Natur
24mm f11 ISO100 1/40sec mit Stativ ©DornenProjekt

Ich setzte das Objektiv an die Canon D7 an und begab mich auf Fototour. Es war ein positives Erlebnis mit diesem Tamron Objektiv zu arbeiten.

weite Landschaft bei Sonnenaufgang fotografiert mit Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt-Natur
24mm f11 ISO100 1/8sec mit Stativ ©DornenProjekt

Der Autofokus fand schnell sein Ziel, kein langes hin und her fahren und der Motor arbeitete sehr leise, was bei älteren Modellen noch negativ auffiel. Trotz stellenweise heftigem Wind gab es gute Bildergebnisse.

Flechten am Ast fotografiert mit Tamron 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 für Canon ©DornenProjekt-Natur
50mm f3,5 ISO100 1/1600sec, ohne Stativ ©DornenProjekt

Das Objektiv arbeitete an der Canon 7D MII zufriedenstellend und ich kann ohne bedenken eine Kaufempfehlung dafür aussprechen. Ich gebe 4 von 5 Punkten. Den 1 Punkt weniger erteile ich, weil das Objektiv beim Zommen ausfährt, mit den Bildergebnissen war ich sehr zufrieden.
Danke Tamron-Team das ihr diese Möglichkeit bietet (www.tamron-verleih.de)
Alle Bilder wurden mit Adobe Lightroom und Photoshop bearbeitet.
[amazon_link asins=’B073FV5MG8′ template=’ProductAd‘ store=’andreaekaktee-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’437afae2-159a-11e8-90fc-970a92c343fd‘]

Nebel nicht nur im Herbst

Bodennebel bei Sonnenaufgang, ©DornenProjekt-Natur
Bodennebel bei Sonnenaufgang ©DornenProjekt
Dunst und Nebel auf der Miltenbergerhöhe ©DornenProjekt-Natur
Dunst und Nebel auf der Miltenbergerhöhe ©DornenProjekt

Bei Nebel denkt jeder sofort an November. Ein Altdeutscher Name für November ist auch Nebelung oder Wintermonat. Was sich in den zurück liegenden Jahren bewahrheitete. Der November zeigt sich gerne als dunkler Monat mit Nebel, Regen und manchmal auch mit Schnee.

eine mystische Szene mit Birke, Nebel ©DornenProjekt-Natur
eine mystische Szenerie ©DornenProjekt

Besonders in diesem Jahr hatten wir mehr Regen- oder Schneetage als Sonnenschein im Angebot. So dass der Monat eher trüb, grau, mit geschlossener Wolkendecke oder mit Hochnebel daher kam und auch nicht mit ausgiebigen Regenfällen geizte. An einem Tag war es tiefer Winter mit Frost und Schnee am nächsten Tag wieder Frühling mit Tauwetter und Regen. Was sich vielerorts in triefende und schniefende Nasen bemerkbar machte.

Reifbildung nach einer nebligen, frostigen Nacht ©DornenProjekt-Natur
Reifbildung nach einer nebligen, frostigen Nacht ©DornenProjekt

Dabei kann sich der Monat trotz Nebel und Kälte auch von einer schöneren Seite zeigen. Jedoch ist Nebel nicht nur auf die kalte Jahreszeit beschränkt, nein, dieses Phänomen kann jederzeit auftreten. Einfach ausgedrückt, wenn warme, mit Feuchtigkeit gesättigte Luft auf einen kalten Untergrund trifft, dann entsteht beispielsweise Bodennebel.

Windräder auf der Miltenbergerhöhe und Bodennebel ©DornenProjekt-Natur
Windräder auf der Miltenbergerhöhe und Bodennebel ©DornenProjekt

Nebel ist nichts anderes als eine Ansammlung feinster Wassertröpfchen die mit den Wolken gleich zu setzen sind. Nur das diese sich, bei Nebel, in Bodennähe befinden.

goldene Landschaft, Sonnenaufgang und Nebel ©DornenProjekt-Natur
goldene Landschaft ©DornenProjekt

Es gibt verschiedene Arten von Nebel, ebenso unterschiedliche Möglichkeiten der Entstehung. Wer darüber mehr erfahren möchte, kann dies in dem Buch: „Wetter & Klimaphänomene von Hans Häckel, erschienen im Ulmer-Verlag“ (darin ist alles für jeden verständlich erklärt) oder unter Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Nebel) gerne nachlesen.

Nebel im Goldenen Oktober ©DornenProjekt-Natur
Nebel im Goldenen Oktober ©DornenProjekt

Auf jeden Fall ist Nebel aus Sicht der Fotografie ein wunderbares Gestaltungselement was viele Fotomotive bereit hält. Ob als Bodennebel, dicke Nebelsuppe wo man nicht weiß, was hinter der nächsten Kurve einem erwartet

Baumgruppe der Nebel löst sich auf ©DornenProjekt-Natur
sich auflösender Nebel im Herbst ©DornenProjekt

oder als Nebelwand die langsam von der Sonne verdrängt wird und der leuchtend blaue Himmel über der schneebedeckten Landschaft hervor bricht.

Nebelwand über Schneelandschaft mit blauem Himmel ©DornenProjekt-Natur
Nebelwand wird von der Sonne verdrängt ©DornenProjekt

Die Farbpalette des Herbstes Teil1

Herbstlaub©DornenProjekt
Der herbstliche Wald©DornenProjekt

Das grün der Blätter, an Bäumen und Sträuchern, wird immer mehr von gelben und orange-roten Farben übertönt. Ein wunderbarer Kontrast zum strahlend blauen Himmel bietet sich uns.

Gemeiner Schneeball mit Früchten©DornenProjekt
Blätter der Felsenbirne strahlen im Sonnenlicht©DornenProjekt

Jetzt draußen in der Natur die Sonne genießen. Die letzten Blüten der Sommerblumen sind Anziehungspunkt für Bienen und Hummeln.

Glockenheide©DornenProjekt
Sedum mit Biene und Hummel©DornenProjekt

Der Herbst ist herrlich…!

Schmuckkörbchen©DornenProjekt